405 Euro für das Trikot von Daniel Huber

Weiden. (gb) Obwohl die Blue Devils erneut eine enttäuschende Saison hinter sich haben, waren die Trikots der Spieler heiß begehrt. Bei der Abschlussfeier mit der traditionellen Trikotversteigerung wechselten die Leibchen am Freitagabend für stattliche Summen die Besitzer.

Vor knapp 200 Fans, die sich über Freigetränke freuen konnten, leitete Stadionsprecher Manuel Stöckl wie immer souverän die Trikotversteigerung. Den größten Erlös brachte das Trikot mit der Nummer 44 von Goalie Daniel Huber, das sich Tobias Schieder für 405 Euro sicherte. Dahinter folgten die Leibchen von Veit Holzmann (300 Euro), Marius Pöpel (200) und Oliver Engmann (180).

Vorsitzender Thomas Siller freute sich über den guten Besuch und lobte die Fans, die trotz vieler Enttäuschungen gerade Ende der Saison wieder fest hinter der Mannschaft standen. "Inzwischen arbeiten wir mit Hochdruck an der neuen Saison", sagte Siller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.