420 000 Euro fließen in den Landkreis
Im Blickpunkt

Schwandorf. Der Freistaat Bayern unterstützt die Kommunen im Landkreis mit insgesamt 420 000 Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm. Das teilte der CSU-Stimmkreisabgeordnete Alexander Flierl mit. Er bezeichnete das bayerische Programm als wirkungsvolle Ergänzung der Bund-Länder- und EU-Städtebauförderprogramme. Damit würden die Kommunen im ländlichen Raum bei der Bewältigung des Strukturwandels unterstützt. Mit der Beseitigung innerörtlicher Leerstände und Gewerbebrachen würden spürbare Impulse für die strukturelle und städtebauliche Entwicklung gesetzt. Zudem gehe eine hohe Anstoßwirkung für weitere Investitionen von der Städtebauförderung aus. Sie leiste damit auch einen wertvollen Beitrag für den Arbeitsmarkt - gerade in von Abwanderung bedrohten Regionen, unterstrich der Landtagsabgeordnete abschließend.

Im Landkreis werden die Ortskerne folgender Kommunen gefördert: Bruck (30 000 Euro), Nittenau (90 000 Euro), Schönsee (180 000 Euro), Schwarzenfeld (60 000 Euro), Schwarzhofen (30 000 Euro) sowie Wernberg-Köblitz (30 000 Euro).

Tipps und Termine

Mähen und Seifensieden

Nabburg. Ein Kurs zum Mähen und Dengeln findet am Samstag, 4. Juli, ab 10 Uhr im Oberpfälzer Freilandmuseum statt. Die richtige Technik lernen die Teilnehmer unter der Anleitung von Georg Bäumler. Sie sollten dazu Sense und Wetzstein mitbringen. Die Kursgebühr beträgt neun Euro. Ebenfalls am Samstag, 4. Juli, beginnt der Kurs Seifensieden von 13 bis 16.30 Uhr. Margit Müller führt die Teilnehmer in die Kunst der Seifenherstellung ein. Die Kursgebühr beträgt 21 Euro. Hinzu kommen 15 Euro an Materialkosten für ein Kilogramm Seife. Anmeldungen für den Kurs sind im Freilandmuseum unter der Telefonnummer 09433/2442-0, möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.