43-Jähriger nach Auseinandersetzung nicht mehr ansprechbar
"Streithahn" mit 4,4 Promille

Weiden. (ps) Die zwei Herren sind der Polizei bestens bekannt. 28 Jahre alt ist der Mann, der aus der Landkreismitte stammt, 43 Jahre der Kumpan, mit dem er sich am Dienstagnachmittag in die Haare geriet. Die Weidener Polizei kennt sie aus früheren Straftaten als "gewalttätig und Betäubungsmittelkonsumenten". Beide sind außerdem seit einiger Zeit wohnsitzlos. Als die Beamten in der Parkanlage an der Max-Reger-Halle eintrafen, war der Ältere bereits nicht mehr ansprechbar. Kein Wunder: Ein Atemalkoholtest im Klinikum ergab einen Wert von 4,4 Promille. Weitere Teilnehmer des "Saufgelages" - so der Polizeibericht - befolgten den Platzverweis und entfernten sich zu Fuß. Nur der 28-Jährige Kontrahent des Streits hatte ein Fahrrad dabei und versprach den Beamten nach eingehener Belehrung, es zu schieben. Doch als er außer Reichweite war, schwang er sich in den Sattel. Um 18.30 Uhr radelte er einer Zivilstreife in die Arme - mit über 2,6 Promille im Blut, wie der Atemalkoholtest ergab. Der Mann musste mit zur Blutentnahme, sein Rad wurde sichergestellt. Die Straftatenliste des 43-Jährigen ist nach Angaben der Polizei übrigens schon dreistellig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.