430 Teilnehmer beim Weidener Triathlon eine Bestmarke - Golditz gewinnt Elitesprint
"Toller Tag" und neuer Rekord

Die Triathleten mussten bei der Radstrecke nicht nur Tempo bolzen, sondern bei den Wendepunkten auch besondere Vorsicht walten lassen. Bild: fz
Weiden. (fz) Für Triathlet Tobias Golditz vom Dressel-Team Erlangen hätte der Sonntag nicht besser verlaufen können. Der Mittelfranke gewann den Landesliga-Elitesprint im Weidener Schätzlerbad und sprach danach von einem "tollen Tag", beginnend bei der Organisation über die vielen Zuschauer und endend beim Wetter. Damit drückte er wohl die Stimmungslage aller 430 Teilnehmer aus.

Das Team Oberpfalz als Ausrichter vermeldete beim "Dental-Technik Hartwich-Triathlon" nach 360 Startern im Vorjahr damit einen neuen Rekord. Als hervorragend stuften die Teilnehmer die Strecken ein. Geschwommen wurde im 50-Meter-Becken in Bahnen. Danach ging es im Laufschritt zu den abgestellten Fahrrädern in der Wechselzone vor dem Bad. Von hier aus folgte die Radstrecke Richtung Altenstadt/WN mit Wende und weiter nach Meerbodenreuth. Von dort wurde wieder zurück zum Schätzlerbad gefahren. Das war eine Runde mit zehn Kilometern. Nach der Ankunft im Schätzlerbad folgte die Laufstrecke rund um den großen Weiher. Eine Runde wies die Länge von 2,5 Kilometer auf. Das Ziel war an der Terrasse der Gaststätte.

Um 12 Uhr erfolgte der erste Start der Schüler auf einer Kurzstrecke. Bei der Jugend B männlich/weiblich sowie bei der Jugend A männlich/weiblich ging es um die Punkte für die bayerische Meisterschaft. Sowohl im Einzel als auch Team wurde beim Elitesprint der Landesliga (750 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen)an den Start gegangen. Das Feld mit den 20 Teams war auf 100 Starter limitiert. In der Landesliga gibt es drei Triathlons, die über den Aufstieg in die Bayernliga entscheiden, Weiden war der erste.

Sieger wurde Tobias Golditz aus Erlangen (1:03:00 Stunden) vor Benedikt Reithweißner (Roth/1:04:03) und Michael Kalb (Regensburg/1:04:21). Aus der Region war Wolfgang Würth (SG Fischerberg Weiden/1:05:18) mit Platz sieben der Beste. Bei der Mannschaftswertung belegte das Fischerberg-Team Platz elf. Gewertet wurden die drei besten Starter eines Teams.

Weitere Disziplinen waren der Sprint, die olympische Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Laufen) sowie ein Schnupperrennen (200 m Schwimmen, 10 km Rad, 2,5 km Lauf). Trotz bester Organisation blieb es nicht aus, dass es auch Unfälle gab. So stürzte ein Schüler mit dem Rad schwer und ein Starter aus Weiden wurde nach dem Sturz mit dem Rad vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.