5:0-Sieg gegen Kemnath hätte höher ausfallen können
Detag in Torlaune

TSV Detag Wernberg: Buchberger, Mann, Litke, Cihelka, Reis, Patrick Schmid (69. Alexander Luff), Patrick Luff (71. Becker), Petrov, Thimo Luff, Dütsch, Sklenar (46. Sisa)

SVSW Kemnath: Winkler, Schottenhammel (76. Welsner), Kastl, Sebald, Teufel (38. Gradl), Schraml, Benjamin Schmid, Riedl, Knodt, Ferstl, Toqan (49. Philipp)

Tore: 1:0 (6.) Thimo Luff, 2:0 (41.) Christoph Reis, 3:0, 4:0 (47./60.) Jiri Sisa, 5:0 (89.) Thimo Luff - SR: Markus Weigert (DJK SV Keilberg) - Zuschauer: 140

(lfj) Ohne groß zu glänzen, reichte dem TSV Detag Wernberg gegen Mitaufsteiger SVSW Kemnath eine solide Mannschaftsleistung zu einem auch in dieser Höhe verdienten 5:0-Sieg, der durchaus höher ausfallen hätte können. Während sich die Heimelf eine Vielzahl an Möglichkeiten erspielte, hatten die in der Offensive recht harmlosen Gäste beim Stand von 2:0 nur eine klare Chance.

Das frühe 1:0 machte Thimo Luff (6.), als er in eine Kopfballrückgabe preschte und den SV-Keeper mit einem Heber überwand. Gleich darauf (8.) zwang Patrick Luff den Gäste-TW zu einer Glanzparade. Kemnath konnte in der Folge zumindest optisch einigermaßen mithalten. Der TSV hatte eine klare Chance durch Emanuil Petrov, dessen Kopfball knapp drüber ging (24.), und Pech, als ein Gäste-Verteidiger eine Hereingabe von Lukas Sklenar an den Pfosten lenkte. Die einzige Gästechance vergab Daniel Schraml (39.) mit einem Kopfball knapp übers Lattenkreuz, dann staubte Christoph Reis einen Abpraller nach einer Ecke zum beruhigenden 2:0-Pausenstand ab (41.).

Nach dem Wechsel machte Detag nach einem klasse Konter über Reis, der mustergültig den eingewechselten Jiri Sisa bediente, mit dem 3:0 den Sack so gut wie zu (47.). Die Lila-Weißen hatten in der Folge durch Reis (51.), Thimo Luff (59.), nochmals Reis (68.) und Sisa (75.) weitere glasklare Möglichkeiten, dazwischen traf wenigstens Sisa zum 4:0 (60.). Den Schlusspunkt setzte Thimo Luff zum 5:0 Endstand (89.), nachdem seine Kollegen unmittelbar zuvor zweimal am besten Gästespieler, Torwart Benjamin Winkler, gescheitert waren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.