5,8 statt 5,5 Millionen Euro

Die meisten Daten, Zahlen und Argumente in den Infobroschüren der Stadt und der Fraktionen einerseits und der Aktion "Bürgerwille" andererseits sind seit langem bekannt. Für Verwirrung mag jedoch die Tatsache sorgen, dass Stadt und Fraktionen jetzt auf eine Gesamtinvestitionssumme von 5,8 Millionen Euro verweisen, auf der auch die einzelnen Berechnungen im Infoblatt und im Internet beruhen. Die Bürgeraktion spricht weiterhin von einer Summe von 5,5 Millionen Euro, wie sie bislang stets auch von der Stadt genannt worden war.

Kämmerer Harald Eckstein teilte auf NT-Anfrage mit, dass die Summe von 5,8 Millionen Euro dem aktuellen Stand entspreche. Die Steigerung um rund 300 000 Euro hänge mit höheren Kosten beim anstehenden Ersatz des Hochbehälters in Leonberg zusammen. "Wir haben von Anfang an gesagt, dass es sich um Schätzungen handelt und es zu Steigerungen kommen kann", so Eckstein. Dass es wegen des Hochbehälters teurer werde als 5,5 Millionen Euro, habe er bereits in der Stadtratssitzung Anfang Dezember berichtet.

Johann Brandl erklärte gegenüber dem NT, dass die Aktion "Bürgerwille" von der Stadt bisher keine Mitteilung über die Erhöhung auf 5,8 Millionen Euro erhalten habe. Daher habe man die bislang genannten 5,5 Millionen Euro in der Infobroschüre berücksichtigt. (lnz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.