68-Jähriger überlebt Aufprall auf Lastwagen nicht
Rollerfahrer stirbt

Hinten links prallte der 68-jährige Rollerfahrer gegen die Ecke des Lastwagen-Aufliegers. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Notarzt und Rettungsdienst konnten das Leben des Mannes nicht retten. Als mögliche Unfallursache gilt, dass ein Pkw dem 68-Jährigen auf seinem Zweirad entgegengekommen sein könnte. Der Pkw-Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Amberg zu melden.
Ein 68-jähriger Rentner aus Kümmersbruck erlitt am Dienstag gegen 8.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Theuern und Wolfsbach tödliche Verletzungen.

Auf Höhe der Kläranlage wollte der 68-Jährige mit seinem Leichtkraftrad an einem am rechten Straßenrand abgestellten Lastwagen mit Auflieger vorbeifahren. Warum er dabei aber gegen die hintere linke Ecke des Aufliegers prallte und stürzte, konnte die Polizei bisher noch nicht feststellen. Tödlich verletzt blieb der Senior auf der Straße liegen. Der 55-jährige Lkw-Fahrer, der Container von der Kläranlage abholen wollte, stand zum Zeitpunkt des Unfalls vor dem Lastwagen und unterhielt sich mit einem Beschäftigten der Kläranlage. Er blieb unverletzt, machte jedoch nach Mitteilung von Polizeisprecher Peter Krämer bei der Unfallaufnahme einen geschockten Eindruck.

Laut Zeugenaussagen war der Lkw samt Auflieger ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt, die Warnblinkanlage hatte der Fahrer angeschaltet. Warum der Zweiradfahrer mit seinem 125er-Roller gegen den Auflieger prallte, ist unklar. Möglicherweise kam dem 68-Jährigen ein Auto aus Wolfsbach entgegen. Dieser Pkw-Fahrer wird gebeten, sich mit der Amberger Polizei (09621/890-0) in Verbindung zu setzen.

Die Staatsanwaltschaft beorderte zur Klärung der Ursache des Geschehens einen Gutachter zur Unfallstelle. Die Straßensperre wurde erst gegen 13 Uhr aufgehoben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theuern (1141)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.