7 776 000 Sekunden für Musik

Ferdinand K. Münch (Mitte) und Renate Kellner (Fünfte von links) geben nun als Vorsitzende bei der Blaskapelle Roggenstein den Ton an. Bilder: dob (2)

90 Tage, 2160 Stunden, 129 600 Minuten oder 7 776 000 Sekunden: So viel Zeit investierte Kapellmeister Josef Wolfrath 2014 in die Musiker seiner Blaskapelle.

Schwindelerregende Zahlen für einen einzigen Mann, der 35 Proben, 75 Registerproben, 120 Einzelproben mit den Musikern absolvierte. Dazu kommen 20 Auftritte. Schätzungen zufolge soll die Dunkelziffer bei rund 180 Tagen im Jahr liegen. Vorbereitungen seien da noch gar nicht eingerechnet.

Konzert in der Stadthalle

Am Sonntag, 3. Mai, kann sich die Öffentlichkeit vom Können der Roggensteiner Blasmusik in der Stadthalle beim Frühlingskonzert überzeugen. Das Open-Air in Kirchaich bei den "Dorfrockern" im August 2014 war der größte Höhepunkt der Blaskapelle, brachte es Sprecherin Kathrin Bayer in der Jahreshauptversammlung im Probenraum auf den Punkt. Wolfrath dokumentierte die Auftritte mit der Blaskapelle anhand einer umfassenden Bilderschau. Bereits jetzt hat der Kapellmeister für die Festsaison 2016 Verträge für Auftritte der Blaskapelle Roggenstein abgeschlossen, teilte Wolfrath mit. Schatzmeisterin Andrea Bayer informierte über die Finanzen. Für die verhinderten Kassenprüfer attestierte Stadtvertreter Johann Gösl einwandfreie Arbeit.

Eine außergewöhnliche Auszeichnung erhielten die probenfleißigsten Jugendlichen für ihre Zuverlässigkeit und ihren Einsatz. In die Nähe des Kapellmeisters kamen die Fenzl-Brüder Bastian und Daniel sowie Christoph Hierold mit 52 von 55 Proben. Auf 51 brachten es Michael Fenzl, Stephanie Rom und Wolfgang Zitzmann und wurden mit zu den fleißigsten Musikanten gekürt. Sie dürfen nun mit Wolfrath auf Kosten der Blasmusik einen geselligen Abend bei einem Essen erleben.

Bei den Neuwahlen ergaben sich erhebliche Veränderungen in der Führungsriege. Neuer Vorsitzender wurde Ferdinand K. Münch aus Pfreimd. Neue Stellvertreterin ist Renate Kellner aus Straßenhäuser. Die Kasse führt weiterhin Bayer. Um die schriftlichen Angelegenheiten kümmert sich Inge Wolfrath, die von Heidi Hierold Unterstützung erhält. Zum Notenwart bestimmten die 28 Teilnehmer Wolfgang Zitzmann und Instrumentenwart wurde Gerhard Maier. Als Organisationsleiterin bringt sich Christine Fenzl aus Schammesrieth ein. Kassenprüfer sind Peter Schinzel und Anton Maier. Dirigent bleibt Josef Wolfrath. Beisitzer sind Gerhard Lingl, Willi Woldrich und Alfred Hierold.

Treue Mitglieder

Der neue Vorsitzende hoffte, die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen zu können. Mit Wolfrath ehrte er im Anschluss treue Mitglieder. Ehrenvorsitzender Johann Ermer aus Oberschleif ist seit 40 Jahren dabei, genauso wie Josef Krug, Raimund Fraunholz, Willibald Schuller aus Oberschleif, Georg Sauer aus Unterschleif, Manuela Wagner und Anneliese Kreuzer aus Vohenstrauß. Bei Hans Gruber aus Weiden sind es 35 Jahre und bei Konrad Reil aus Altenstadt 30 Jahre . Josef Kick aus Waldau hält seit 25 Jahren treu zur Blasmusikkapelle, ebenso Karl Weiß aus Weiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Roggenstein (495)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.