7:1-Schützenfest beim ersatzgeschwächten SC Katzdorf - Dreimal Heiko Giehrl
FC Amberg II lässt nicht locker

Nahezu chancenlos war die Katzdorfer Rumpftruppe gegen den spielstarken FC Amberg II. Eine Hälfte lang hielten die Gastgeber mit - dann brachen alle Dämme. Pech für die Gastgeber, dass sich ihr Torhüter Manuel Baumann verletzte und ausscheiden musste. Der klare 7:1-Sieg des FC Amberg II war am Ende hochverdient.

Seit Wochen fehlen dem SC Katzdorf zahlreiche Stammspieler, eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht. Nach dem 1:7 im vorletzten Heimspiel und den unerwarteten Siegen der Konkurrenz könnte es im Hinblick auf die Relegation für das Team von Trainer Kolb nochmals eng werden. Gegen den Mitaufsteiger aus Amberg geriet die Heimelf schon nach fünf Minuten durch ein Elfmetertor von Heiko Giehrl in Rückstand, steckte dies aber gut weg.

Mitte der ersten Hälfte bot sich die Chance zum Ausgleich, doch Florian Baumann konnte einen Strafstoß nicht verwandeln. Ein Kopfball von Daniel Steger traf nur die Querlatte. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff erhöhte Marco Seifert auf 2:0 für den Gast. Der erste gelungene Angriff der Amberger nach dem Wechsel brachte durch Simon Schwarzfischer das 0:3. Danach resignierten die Platzherren, es entwickelte sich ein Klassenunterschied. Den Gästen gelang alles, sie erspielten sich eine Vielzahl an guten Gelegenheiten. Giehrl und Michael Reinwald bauten den Vorsprung auf 5:0 aus, bevor Maximilian Wagner wenigstens den Ehrentreffer erzielte. Amberg ließ nicht locker, sondern nutzte die Fehler in der Katzdorfer Hintermannschaft durch Giehrl und Daniel Maltsev zu einem unerwartet deutlichen 7:1-Sieg aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Katzdorf (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.