74 Schützen greifen zur Waffe

Die Marktmeister zusammen mit dem Schirmherrn und Bürgermeister Peter Braun (rechts). Bild: pop

Mit einer der besten Beteiligungen der vergangenen Jahre ging die Marktmeisterschaft im Sportschießen zu Ende. Insgesamt 74 Schützen traten in Emhof an, um die Besten aus den Reihen der drei Vereine Schmidmühlens zu ermitteln.

Insgesamt starteten 29 Teilnehmer für die Vilstalschützen Emhof, 23 für die SG Weiß-Blau Winbuch und 22 für die Sportschützen Schmidmühlen. An fünf Tagen wurden die Marktmeister im Sportschießen ermittelt.

Großes Ereignis

Das große sportliche Ereignis hatten die Gastgeber aus Emhof mit Sportleiter Theo Hummel an der Spitze bestens organisiert. Zur Siegerehrung begrüßte Hummel auch Schirmherr Bürgermeister Peter Braun. Hummel bedankte sich bei seinen Helfern und gab auch gleich einen kurzen Rückblick auf die Tradition dieses Wettkampfes. Seit Ende der 70er Jahre gibt es in der Lauterachtalgemeinde die Marktmeisterschaft im Sportschießen. Ursprünglich waren es vier Vereine. Seit sich die Dianaschützen und die SG 1893 in Schmidmühlen zu einem Verein zusammenschlossen, sind es nur noch drei: die Sportschützen Schmidmühlen, die Schützengesellschaft Weiß-Blau Winbuch und die Vilstalschützen Emhof.

Ursprünglich traf man sich jedes Jahr zu dieser Meisterschaft, mittlerweile findet die Marktmeisterschaft im Zwei-Jahres-Turnus statt.

Die Reduzierung der Vereine war aber nicht die einzige gravierende Veränderung in den vergangenen drei Jahrzehnten. Mittlerweile hat jeder Schützenverein ein eigenes Heim. Die Winbucher haben ihr Domizil seit zwölf Jahren im Dorfgemeinschaftshaus, die Sportschützen sind seit 1993 im ehemaligen Bahnhof beheimatet und seit einigen Monaten befindet sich für die Vilstalschützen Emhof im Untergeschoss des Feuerwehrgerätehauses die Luftdruckwaffenschießanlage.

Bürgermeister Peter Braun zeigte sich beeindruckt von den zahlreichen Klassen und Disziplinen. Er würdigte auch den Zusammenhalt der drei Vereine und gratulierte den Vilstalschützen zu diesem reibungslosen Ablauf der Meisterschaft. Mit dem neuen Schützenheim und der modernen Sportanlage waren die Vilstalschützen bestens für diese Marktmeisterschaft gerüstet.

Die Siegerehrung

Zusammen mit Sportleiter Theo Hummel nahm der Bürgermeister die Siegerehrung vor. Gestartet wurde in der Einzel- als auch Mannschaftswertung: Schülerklasse, Jugendklasse, Junioren A und B, Schützen- und Damenklasse sowie Alters- und Seniorenklasse. Bei Senioren Auflage erfolgte keine Unterteilung in A, B oder C.
Weitere Beiträge zu den Themen: Emhof (281)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.