79 neue Mitglieder
Bürgerenergiegenossenschaft in Zahlen

Aufsichtsratsvorsitzender Willi Rauch vermeldete 79 neue Mitglieder im Jahr 2014. 1343 Genossen halten damit Anteile, die Bürgerenergiegenossenschaft West eG verwaltet knapp 14,6 Millionen Euro. Die Anlagen der NEW bieten 16,3 Mega-Watt-peak Leistung, allein im Jahr 2014 kamen 7,1 Megawatt hinzu.

Vorstand Johann Mayer legte den Geschäftsbericht vor. Er kritisierte die Förderung großer Offshore-Windparks. Vor allem die Vergütung von 19 Cent je Kilowattstunde schade kleinen Genossenschaften, die inzwischen deutlich weniger erhalten. Der Strom solle vor Ort erzeugt und verbraucht werden. Die Mitglieder stimmten dann einer Dividende von 2,5 Prozent zu. Bei den Aufsichtsratswahlen bestätigten die Mitglieder Udo Greim (Grafenwöhr), Johann Mayer (Speinshart), Harald Wagner, (Neustadt am Kulm) und Willi Rauch (Eschenbach).

Neu im Gremium sind Bernhard Stangl (Pressath), Stefan Dötsch (Trabitz), Karl Lorenz (Eschenbach), Helmuth Wächter (Grafenwöhr), Dieter Klein (Trabitz). Nach sechs Jahren verließen das Gremium Georg Miedel (Neustadt am Kulm), Kurt Neumann (Grafenwöhr), Walter Schäffler (Schwarzenbach) und Werner Walberer (Pressath).

Vorträge hielten Rechtsanwalt Maximilian Burger zum rechtlichen Hintergrund beim Kauf einer Photovoltaik- oder Windkraftprojektes und Kurt Neumann über die Fernüberwachung von PV-Anlagen. Dr. Tim Meyer von Grünstromwerk stelle Neuigkeiten zum Tarif Regionalstrom Nordoberpfalz vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.