___ Handball ___

SV 08 Auerbach II - Olympischer Gedanke Erlangen 34:25 (12:16)

Die Zweite Mannschaft der Auerbacher Handballer hat trotz einer desolaten ersten Halbzeit den vierten Sieg in Folge eingefahren und sich in der Spitzengruppe festgesetzt.

Die OG'ler kamen ersatzgeschwächt mit nur einem Auswechselspieler in die Oberpfalz. Mike Werner warnte seine Mannschaft trotzdem eindringlich vor der Qualität der Gegner, verfügen doch die meisten Spieler über ausreichend Erfahrung aus hochklassigen Ligen. Doch so recht wollten das die Auerbacher Spieler nicht wahrhaben und mussten erst am eigenen Leib erfahren, was passiert, wenn man die ausgefuchsten Gäste spielen lässt.

Kein Auerbacher zeigte in der ersten Hälfte Normalform. So spielten die routinierten Erlanger ihre Angriffe lange aus und fanden immer wieder den Weg an den Kreis. Im Angriff machten die Blau-Weißen diese Abwehrschwäche nicht wett, weil ihnen entweder der gegnerische Torhüter oder sie sich selbst mit technischen Fehlern im Weg standen. So leuchtete zur Halbzeit ein völlig verdientes 12:16 an der Anzeigetafel auf.

Umso bemerkenswerter war der Auftritt der Auerbacher nach der Pause. Der taktische Schachzug, die OG-Rückraumspieler ganz offensiv zu verteidigen, fruchtete hervorragend. Nun gelangen die erhofften Ballgewinne, und die Gastgeber kamen durch schnelle Konter über die Außenpositionen zum Erfolg. Bereits nach wenigen Minuten hatten sie den Pausenrückstand ausgeglichen und gingen beim 19:18 erstmals wieder in Führung. Die Gäste mussten ihrer Personalnot Tribut zollen und hatten dem Auerbacher Angriffswirbel nichts mehr entgegen zu setzen.

Beim 30:19 in der 51. Spielminute zogen die OG'ler noch einmal die Time-Out-Karte. Bis dahin hatten die Bergstädter einen 18:3-Lauf seit der Halbzeit hingelegt und so die Partie frühzeitig entschieden. In den letzten Minuten schalteten die Auerbacher dann wieder einen Gang zurück und verwalteten den Vorsprung sicher bis zum Ende. In der letzten Minute gelangen den Gästen dann noch einmal zwei Tore zum 34:25-Endstand.

Die Auerbacher haben in dieser Partie mal wieder ihre beiden Gesichter gezeigt. Die ersten 30 Minuten sollten für den Rest der Saison genug Warnung sein, dass ohne die notwendige Einstellung große Probleme drohen.

Tore: Kolb 8, Schalanda 7, Hackenberg 6, Bauer 5/2, Moritz Hofmann 3, Bürger 2, Kraus 2, Matthias Edtbauer 1. (edt)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.