A-Klasse Mitte: Bei jetzt vier Aufsteigern geht der SVP als Fünfter in die Aufstiegsrelegation ...
Sogar SV Pullenried hat noch die Chance

Der Diendorfer Andreas Holzgartner (links) zieht aus vollem Lauf ab, der Niedermuracher Benjamin Nößner kann nicht mehr abblocken. Diendorf siegte mit 3:1. Bild: ham
Schwandorf. (lfj) Auch in der A-Klasse Mitte steigen nun vier Mannschaften direkt in die Kreisklasse auf, der Fünfte geht nach neustem Stand in die Aufstiegs-Relegation. Lediglich der Meister konnte am letzten Spieltag am Pfingstsamstag nicht ermittelt werden, denn sowohl der SV Diendorf (63) als auch der SV Erzhäuser (63) gewannen wie erwartet ihre Spiele. Die beiden Führenden sind aufgestiegen, ermitteln aber in einem Entscheidungsspiel noch den Meister. Aufsteiger sind auch die SG Silbersee (3./57) und der 1. FC Pertolzhofen (4./41). Unerwartet frohe Kunde gab es auch für den SV Pullenried (5./39), dessen abschließender 4:2-Sieg in Pertolzhofen aber nicht mehr relevant wahr, damit er die Relegation zur Kreisklasse bestreiten darf. In die Abstiegs-Relegation geht Schlusslicht 1.FC Schwarzenfeld II (14./8).

TSV Nittenau II       3:1 (1:0)       1. FC Schwarzenfeld II
Tore: 1:0 (44.) Markus Schönberger, 1:1 (61.) Mario Hauer, 2:1 (86.) Maximilian Gebhard, 3:1 (92.) Michael Hartl - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 20

(lfj) Die Gäste traten in Nittenau nach dezimierten Wochen wieder einmal mit elf Mann an und schlugen sich recht wacker. Schönberger traf erst kurz vor der Halbzeit zur Führung des TSV, die die Gäste aber nach einer Stunde durch Hauer wieder egalisierten. Erst in der Schlussphase gelang es Nittenau durch Tore von Gebhard und Hartl den Sieg zu sichern.

SV Bernried       2:3 (1:2)       1. FC Neunburg
Tore: 0:1 (11.) Patrick Auernheimer, 1:1 (19.) Tobias Sturm, 1:2 (31.) Jan Prohaska, 2:2 (67./Foulelfmeter) Jan Talas, 2:3 (82.) Santo Servidio - SR: Heinz Kurzendorfer (TV Waldmünchen) - Zuschauer: 50

(lfj) In einem insgesamt guten A-Klassen-Spiel gewann der Gast glücklich mit 3:2. Auernheimer brachte die Gäste in Führung, Sturm glich aus. Prohaska (34.) schoss zum 2:1 Halbzeitergebnis für Neunburg ein. Talas (67.) verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:2 und Servidio gelang der 3:2-Siegtreffer für die Gäste.

SV Diendorf       3:1 (1:1)       FC Niedermurach
Tore: 0:1 (16.) Benjamin Nößner, 1:1 (31.) Maximilian Strehl, 2:1 (65.) Martin Scharf, 3:1 (90.) Jürgen Knorr - SR: Andreas Allacher (TuS Dachelhofen) - Zuschauer: 70

(lfj) Die Heimmannschaft war anfangs das klar bessere Team mit einigen guten Torchancen. Wie aus heiterem Himmel gingen jedoch die Gäste durch Nößner in Führung. Danach riss bei Diendorf der Faden und das Spiel wurde ausgeglichener. Mit einem fulminanten Schuss gelang Strehl der Ausgleichstreffer und 1:1-Halbzeitstand. Die Heimelf begann die zweite Halbzeit wieder sehr konzentriert mit vielen Torchancen. Eine davon brachte das 2:1 durch Scharf, mit einem Konter in der Schlussminute machte Knorr mit dem 3:1 den Deckel auf den verdienten Sieg.

SC Altfalter       6:0 (3:0)       SCV Seebarn
Tore: 1:0 (10.) Sebastian Hartmann, 2:0 (32.) Johannes Ernstberger, 3:0 (36.) Sebastian Hartmann, 4:0, 5:0 (48./51.) Johannes Ernstberger, 6:0 (52.) Daniel Krause, - SR: Andreas Graßmann (TSV Stulln) - Zuschauer: 60

(lfj) Der Gastgeber zeigte das wahrscheinlich beste Spiel der Saison, er war dem enttäuschenden Gast läuferisch und spielerisch hoch überlegen. Seebarn hatte nicht eine einzige Torchance und hätte noch höher unter die Räder kommen können.

SV Altendorf       1:4 (0:3)       SG Silbersee
Tore: 0:1 (4.) Markus Hofstetter, 0:2 (6./Handelfmeter) Lukas Hirn, 0:3 (13.) Jonas Gerhardinger, 1:3 (59.) Tobias Wittmann, 1:4 (68.) Markus Hofstetter - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 150 - Besonderes Vorkommnis: (44.) SV-Torwart Dirschwigl hält Foulelfmeter

(lfj) Dem Gastgeber gelang in diesem Spiel einfach nichts. Deutlich besser machten es die Gäste, die durch Hofstetter früh in Führung gingen. Hirn verwandelte nur zwei Minuten später einen Handelfmeter zum 0:2 und durch Gerhardingers 0:3 war die Partie nach einer Viertelstunde quasi schon entschieden. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener und Wittmann gelang der Anschlusstreffer, bevor Hofstetter den alten Abstand wieder herstellte und für den 1:4-Endstand sorgte.

1. FC Pertolzhofen       2:4 (1:3)       SV Pullenried
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (13./23./25.) Lukas Sklenar, 1:3 (28.) Alexander Prey, 2:3 (57.) Peter Bronold, 2:4 (62.) Lukas Sklenar - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (68.) Michael Meisinger (Pullenried)

(lfj) Im letzten Spiel seiner Geschichte - der 1. FC Pertolzhofen fusioniert mit dem FC Niedermurach - mussten die Platzherren gegen den SV Pullenried eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Die Gäste wirkten aggressiver und nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt. Nach 0:3-Rückstand kam der FCP zwar nochmal auf 2:3 heran, doch Sklenar stellte mit seinem vierten Treffer den 4:2-Sieg sicher, der am Ende clever verteidigt wurde und nicht unverdient war.

TSV Dieterskirchen       0:4 (0:1)       SV Erzhäuser
Tore: 0:1 (19.) Markus Wild, 0:2, 0:3 (62./Foulelfmeter/69.) Thomas Scheuerer, 0:4 (89.) Niko Plep - SR: Tobias Buchfink (JFG Oberpfälzer Seenland) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (64.) Tobias Eytzinger (Dieterskirchen)

(lfj) Bis zum 0:1 durch Wild (19.) hielt der TSV noch recht gut mit, aber je länger das Spiel dauerte desto weniger bäumten sich die Hausherren auf. Dadurch hatten die Gäste natürlich ein leichtes Spiel und erhöhten im zweiten Spielabschnitt mit drei weiteren Toren auf 0:4.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.