A-Klasse Mitte: Erzhäuser mit Mühe, Diendorf und Silbersee ganz souverän - Altfalter und ...
Führungstrio gleich wieder in der Spur

Schwandorf. (lfj) Zum offiziellen Start in die Restrückrunde in der A-Klasse Mitte startete das Führungstrio optimal mit Siegen. Spitzenreiter SV Erzhäuser (45) musste allerdings bis in die Schlussminute bangen, ehe ihm beim SV Seebarn (7./26) der umjubelte Siegtreffer gelang. Sicher lösten dagegen der SV Diendorf (2./42) mit 4:0 gegen den SV Altendorf (12./16), sowie die SG Silbersee (3./40) mit 4:1 gegen den SV Pullenried (5./26) ihre Heimaufgaben. Der 1. FC Pertolzhofen (4./29) festigte seinen vierten Platz mit einem 2:1-Sieg beim SV Bernried (11./20), während sich der FC Neunburg (10./22) und der TSV Dieterskirchen (6./26) mit einem 2:2-Unentschieden trennten. Mit wichtigen Siegen gegen die Kellerkinder machten der SC Altfalter (8./24) und der FC Niedermurach (9./22) einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

SC Altfalter       3:2 (0:0)       TSV Nittenau
Tore: 0:1 (64.) Mark Bagi, 0:2 (67.) Marco Frankerl, 1:2, 2:2 (68./Handelfmeter/74.) Johannes Ernstberger, 3:2 (89.) Andreas Glowatzki - SR: Helmut Saalbach (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 50

(lfj) Bei schlechtem Wetter zeigten beide Mannschaften über weite Strecken eine dürftige Leistung. Der Gastgeber konnte trotz Bemühens lange Zeit die sicher stehende Gästeabwehr nicht knacken und sah sich nach zwei Kontertoren im zweiten Abschnitt plötzlich mit 0:2 im Rückstand . Erst jetzt wurde das Spiel der Altfalterer druckvoller und belohnt. Bereits im Gegenzug verwandelte Ernstberger einen Handelfmeter zum 1:2, nur wenig später gelang wiederum Ernstberger der Ausgleich. Kurz vor dem Ende schoss Glowatzki sogar noch das Siegtor für den SC.

1. FC Neunburg       2:2 (2:2)       TSV Dieterskirchen
Tore: 1:0 (4.) Friedrich Hirsch, 1:1 (11.) Christian Käsbauer, 1:2 (19./Eigentor) Georg Schmid, 2:2 (40.) Jan Prohazka - SR: Alois Bösl (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (91.) Thomas Albang (Dieterskirchen)

(lfj) Ein ,,farbiges" Derby mit etlichen Gelben und einer Ampelkarte sahen die Zuschauer in Neunburg. Hirsch (4.) brachte die heimischen Farben schnell in Führung, die Freude währte allerdings nicht lange, denn durch Käsbauer und ein Eigentor von Schmid drehten die Gäste das Spiel zwischenzeitlich. Prohazka gelang für Neunburg vor der Pause noch der Ausgleich, nach dem Seitenwechsel gelang beiden Teams trotz Bemühens kein Treffer mehr.

SV Bernried       1:2 (1:1)       1. FC Pertolzhofen
Tore: 1:0 (8.) Petr Vachtl, 1:1 (28.) Matthias Hoch, 1:2 (89./Foulelfmeter) Christoph Eckl - SR: Markus Nachreiner (SpVgg Willmering/Waffenbrunn) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (64.) Thomas Simon (Bernried)

(lfj) In einem guten A-Klassenspiel entführte Pertolzhofen durch den späten Siegtreffer etwas glücklich die Punkte aus Bernried. Vachtl ließ den SV durch seinen frühen Führungstreffer hoffen, doch Hoch gelang nach knapp einer halben Stunde der Ausgleich für die Gäste. Trotz Unterzahl nach einer Stunde Spielzeit versuchte der SV das Spiel für sich zu entscheiden. Aber ein berechtigter Foulelfmeter, den Eckl zum 2:1-Siegtreffer für die Gäste verwandelte, machte alles zunichte.

SV Diendorf       4:0 (3:0)       SV Altendorf
Tore: 1:0 (7.) Christopher Burggraf, 2:0, 3:0 (15./32.) Martin Scharf, 4:0 (90./Foulelfmeter) Andreas Holzgartner - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 60

(lfj) (lfj) Der SV Diendorf beherrschte im Derby den Gast aus Altendorf eindeutig und landete letztendlich einen hochverdienten und klaren 4:0-Erfolg. Burggraf markierte früh die Diendorfer Führung, nach einer Viertelstunde legte Scharf ein Traumtor vom Strafraumeck zum 2:0 nach. Als wiederum Scharf nach etwas mehr als einer halben Stunde auf 3:0 erhöhte, war die Entscheidung gefallen. Im zweiten Abschnitt erspielte sich die Heimelf Möglichkeiten im Minutentakt, die aber leichtfertig vergeben wurden. Erst kurz vor dem Ende verwandelte Holzgartner einen Foulelfmeter zum 4:0-Endstand, der für die Gäste noch schmeichelhaft war.

FC Niedermurach       6:1 (3:1)       1. FC Schwarzenfeld
Tore: 1:0 (5.) Martin Fleischmann, 2:0 (31.) Benjamin Nößner, 2:1 (34.) Stephan Schückel, 3:1 (41.) David Czapura, 4:1 (52.) Martin Fleischmann, 5:1 (69.) Benjamin Nößner, 6:1 (88.) Michael Fleck - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 30.

(lfj) Im ersten Durchgang konnten die Reservisten noch einigermaßen mithalten, aber nach dem Seitenwechsel hatten sie konditionelle Probleme. So fuhr der entschlossen zu Werke gehende FCN einen klaren Sieg ein. Fleischmann und Nößner (31.) schossen einen 2:0-Vorsprung heraus, den Schückel verkürzte, aber David Czapura den 3:1-Pausenstand herstellte. Wiederum Fleischmann und Nößner, sowie Fleck schossen im zweiten Abschnitt den 6:1-Sieg heraus.

SG Silbersee       4:1 (1:0)       SV Pullenried
Tore: 1:0 (44.) Markus Hofstetter, 2:0 (65.) Stefan Müller, 3:0 (68.) Markus Hofstetter, 4:1 (87.) Florian Lattka - SR: Ernst Greil (SV Geigant) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (89.) Alexander Ach (Pullenried)

(lfj) Trotz Überlegenheit musste die Heimelf im ersten Durchgang lange warten, bis Hofstetter kurz vor dem Pausenpfiff der Führungstreffer gelang. Nach Wiederbeginn dauerte es bis Mitte der zweiten Halbzeit, ehe Müller mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte und wiederum Hofstetter mit dem 3:0 den Sack zuschnürte. Schlecht erhöhte sogar noch 4:0, ehe Lattka mit dem 1:4 nur noch Ergebniskosmetik für die Gäste betrieb.

SV Seebarn       1:2 (0:0)       SV Erzhäuser
Tore: 0:1 (48.) Stefan Beer, 1:1 (68./Eigentor) Markus Wild, 1:2 (90.) Keyhan Mehmed - SR: Ludwig Hauer (SV Pullenried) - Zuschauer: 60

(lfj) Am Ende musste der SV Seebarn dem Spitzenreiter im Derby etwas unglücklich den Sieg überlassen. In der ersten Halbzeit konnte der Gastgeber die Gästeoffensive noch einigermaßen neutralisieren und mit einem 0:0 in die Pause gehen. Als Beer nach Wiederbeginn Erzhäuser in Führung brachte, dominierten diese die Begegnung, konnten aber kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. So kam die Heimelf durch ein Eigentor von Wild zum Ausgleich. Danach versuchten beide Teams, den Siegtreffer zu erzielen, welcher kurz vor dem Abpfiff den Gästen nach einem Konter durch Mehmed gelang.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.