A-Klasse Mitte: Erzhäuser und Pertolzhofen verlieren, Diendorf rettet wenigstens ein Pünktchen ...
Das Spitzentrio liegt völlig daneben

Schwandorf. (lfj) Von allen guten Geistern verlassen präsentierte sich das Führungstrio der A-Klasse Mitte am 10. Spieltag. Spitzenreiter SV Erzhäuser (25) enttäuschte mit einer 0:1-Niederlage, der ersten überhaupt, beim SC Altfalter (8./12). Der 1. FC Pertolzhofen (3./20) musste sich dem TSV Dieterskirchen (6./15) auf eigenem Platz mit 1:2 beugen. Wenigstens einen Punkt konnte der SV Diendorf (4./20) beim 2:2-Heimunentschieden gegen den SV Pullenried (9./11) behalten. Nutznießer war die SG Silbersee 08 (2./21), die sich in einem torreichen Match beim SV Bernried (11./11) mit 6:3 behauptete und auf den zweiten Platz vorrückte.

Das Neunburger Derby zwischen dem FC Neunburg (10./11) und dem SV Seebarn (5./16) endete 1:1. Drei wichtige Zähler im Abstiegskampf holte sich der SV Altendorf (13./6) durch einen 5:1-Sieg gegen Mitkonkurrent 1.FC Schwarzenfeld II (12./7).

SV Diendorf       2:2 (1:1)       SV Pullenried
Tore: 1:0 (28.) Maximilian Strehl, 1:1 (45.) Markus Hoffmann, 2:1 (76.) Simon Frey, 2:2 (79.) Michael Irlbacher - SR: Andreas Allacher (TuS Dachelhofen) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (90.) Maximilian Sperl (Pullenried)

(lfj) Der SV Diendorf war insgesamt die bessere Mannschaft, die allerdings trotz zweimaliger Führung nicht als Sieger vom Platz ging, weil sie ihre Möglichkeiten nicht konsequent nutzte. Die Führung der Heimelf durch Strehl glichen die Gäste quasi mit dem Halbzeitpfiff durch Hoffmann aus. Nach Wiederbeginn setzte Pullenried den spielerischen Vorteilen der Platzherren erneut viel Kampfkraft entgegen, doch nur wenig später schaffte Irlbacher wieder den Pullenrieder Gleichstand. Es blieb bei diesem Endergebnis, welches sich die Gäste durch ihren kämpferischen Einsatz verdienten.

1. FC Neunburg       1:1 (0:1)       SV Seebarn
Tore: 0:1 (33.) Martin Kirchberger, 1:1 (66.) Santo Servidio - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (87.) Martin Kirchberger (Seebarn) - Reserven: 2:3

(lfj) Beide Mannschaften konnten sich im Lokalderby einige Tormöglichkeiten erspielen, wobei zunächst die Platzherren besser ins Spiel fanden und die Führung verpassten. So langsam nahmen die Gäste Fahrt auf und hatten ebenfalls ihre Gelegenheiten, die SV-Führung von Kirchberger nach etwas mehr als einer halben Stunde ging in Ordnung und hatte auch zur Pause Bestand. Im zweiten Abschnitt hatte zunächst Neunburg wieder etwas Oberwasser und diverse Chancen. Auf der Gegenseite versäumte Seebarn das 0:2 nachzulegen, was sich rächen sollte als Servidio für den FCN den Ausgleich besorgte. Zehn Minuten vor dem Ende hatte Danaj den Gästesieg auf dem Fuß, traf jedoch das Lattenkreuz.

FC Niedermurach       4:0 (2:0)       TSV Nittenau II
Tore: 1:0 (38.) Christopher Kiener, 2:0 (44.) Benjamin Nößner, 3:0 (57.) Martin Fleischmann, 4:0 (82.) Maximilian Pamler - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 50

(lfj) Das klare 4:0 spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf wider. Auch die Gäste hatten mindestens zwei hochkarätige Chancen. Nachdem Kiener und Nößner mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause den verdienten 2:0-Halbzeitstand erzielt hatten, kamen die Gäste mit dem erkennbaren Willen, das Spiel zu drehen, aus der Kabine. Sie vergaben aber den Anschlusstreffer. Nun waren die Platzherren wieder konzentrierter und Fleischmann erzielte das 3:0. Den Schlusspunkt setzte Pamler mit dem 4:0.

1. FC Pertolzhofen       1:2 (1:1)       TSV Dieterskirchen
Tore: 0:1 (8.) Christoph Lehmer, 1:1 (10.) Matthias Hoch, 1:2 (53.) Christian Käsbauer - SR: Temel Yilmaz (TSV Schwandorf) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (60.) Tobias Eytzinger (Dieterskirchen); (85.) Matthias Blab (Pertolzhofen)

(lfj) Viel Mittelfeldgeplänkel prägte das durch viele Fouls zerfahrene Spiel, in dem es auf beiden Seiten nur wenige Möglichkeiten gab. Die frühe Gästeführung durch Lehmer egalisierte Hoch postwendend, bevor die Heimelf Mitte des ersten Durchgangs überlegen wurde, ihre Angriffe aber nicht sauber zu Ende spielte. Nach Wiederbeginn gelang Käsbauer die erneute Gästeführung, die Pertolzhofen trotz zahlenmäßiger Überlegenheit - TSV-Spieler Eytzinger hatte Gelb-Rot gesehen - und etlicher Chancen nicht mehr ausgleichen konnte. Dieterskirchen verteidigte clever und hatte etwas Glück. Der 2:1-Sieg war aber keineswegs unverdient.

SV Altendorf       5:1 (1:0)       1. FC Schwarzenfeld
Tore: 1:0 (9.) Benjamin Danner, 2:0 (50.) Alexander Prey, 2:1 (53.) Stephan Forte, 3:1 (60.) Alexander Prey, 4:1 (64.) Alexander Schmidl, 5:1 (84.) Alexander Prey - SR: Siegfried Plößl (SV Pullenried) - Zuschauer: 70

(lfj) Trotz der frühen Altendorfer Führung durch Danner hatten die Gäste im ersten Spielabschnitt mehr vom Spiel, konnten aber kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. Nach Wiederbeginn spielte Altendorf zielstrebig und erhöhte durch Prey auf 2:0. Schwarzenfeld gab nicht auf und kam durch Forte zum Anschlusstreffer. Die nun überlegene Heimelf ließ nun aber nichts mehr anbrennen und entschied die Partie durch zwei schön herausgespielte Tore durch Prey und Schmidl. Den Schlusspunkt zum 5:1-Endstand setzte Prey mit seinem dritten Treffer in der Schlussphase.

SC Altfalter       1:0 (1:0)       SV Erzhäuser
Tor: 1:0 (32.) Christopher Wegerer - SR: Kai-Uwe Obermeier (SC Kreith) - Zuschauer: 100 - Rot: (70.) TW Tobias Uber (Erzhäuser) Notbremse - Besonderes Vorkommnis: (70.) Christopher Wegerer (Altfalter) verschießt Foulelfmeter - Reserven: 1:0

(lfj) Die erneut ersatzgeschwächten Gastgeber versuchten die vermeintliche spielerische Überlegenheit des Spitzenreiters durch Kampf und Laufbereitschaft auszugleichen. Dies gelang vor allem in der ersten Halbzeit ausgezeichnet, in dieser Phase ging der SC durch einen von Wegerer direkt verwandelten Freistoß verdient in Führung. Im zweiten Abschnitt verlegte sich Altfalter aufs Kontern und hatte dabei mehrere Chancen, darunter einen verschossenen Elfmeter, um die Partie vorzeitig zu entscheiden. Am Ende blieb es aber beim verdienten 1:0-Sieg, der gegen enttäuschende Gäste vollauf in Ordnung ging.

SV Bernried       3:6 (1:5)       SG Silbersee
Tore: 0:1 (11.) Markus Hofstetter, 1:1 (21.) Martin Höllerl, 1:2 (31.) Markus Hofstetter, 1:3 (32.) Markus Schlecht, 1:4 (42.) Lukas Hirn, 1:5 (45.) Markus Hofstetter, 2:5 (56.) Petr Vachtl, 3:5 (75.) Daniel Sturm, 3:6 (87.) Markus Hofstetter - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 90
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.