A-Klasse West: Neunkirchen und Kirchendemenreuth kassieren Niederlagen - Haidenaab und Pressath ...
Verfolger patzen vor der Winterpause

Weiden. (af) Der TSV Neunkirchen (3./32) und TSV Kirchendemenreuth (4./32) sind in der A-Klasse West die großen Verlierer des letzten offiziellen Spieltages vor der Winterpause. Während Neunkirchen gegen den SC Eschenbach II (7./23) mit 0:2 den Kürzeren zog, unterlag Kirchendemenreuth glatt mit 0:3 bei der SpVgg Trabitz (12./14). Dem Führungsduo ASV Haidenaab (1./37) und TSV Pressath (2./37) bleibt aber keine Zeit, sich zufrieden zurückzulehnen. In einem Nachholspiel treffen die beiden Titelkandidaten am kommenden Sonntag aufeinander.

SV Waldeck       0:6 (0:3)       ASV Haidenaab
Tore: 0:1 (6.) Lukas Dötterl, 0:2 (22.) Alexander Küffner, 0:3/0:4 (44./76.), Lukas Dötterl, 0:5 (84.) Marco Haberbergert, 0:6 (89.) Lukas Dötterl- SR: Gerd Ries (Weidenberg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (20.) Patrick Schwab (SVW) - Rot: (20.) Stefan Kuchenreuther (SVW)

(hl) Die Gäste gingen mit dem ersten Angriff in Führung. Der SVW konnte danach das Spiel offen gestalten, ehe in der 20. Minute zwei Waldecker vom Platz gestellt wurden. Zumindest die Gelb-Rote Karte war überzogen. Wenig später war die Partie mit dem 0:2 vorentschieden. In der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 75. Minute, der ASV etwas Zählbares zustande brachte. Aufgrund der Waldecker Unterzahl fielen dann noch zwei Treffer. Der SVW zeigte eine gute kämpferische Leistung und hätte im zweiten Abschnitt mindestens einen Treffer verdient gehabt.

SpVgg Trabitz       3:0 (1:0)       TSV K'demenreuth
Tore: 1:0 (4.) Sebastian Hutzler, 2:0 (60.) Andreas Hey, 3:0 (89.) Sonnur Oeksuez - SR: Victor Braun jun. (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 50 - Rot: (24.) Julian Michl - Gelb-Rot: (70.) Philipp Reich (beide TSV Kirchendemenreuth)

(gsl) Es entwickelte sich von Beginn an eine von Kampf geprägte Begegnung. Trabitz erwischte einen optimalen Start, als Sebastian Hutzler den Ball überlegt am Gästetorwart vorbeischob. Die größte Chance zum Ausgleich vergaben die Gäste Mitte der ersten Halbzeit leichtfertig. Im zweiten Durchgang profitierte Trabitz von seiner zahlenmäßigen Überlegenheit. Der Schiedsrichter stellte zwei Gästespieler wegen eines groben Fouls beziehungsweise unsportlichen Verhaltens vom Platz. Die Vorentscheidung schaffte Andreas Hey, als er mit einem Heber den Gästeschlussmann überwand. Der Endstand durch Sonnur Oeksuez kam etwas glücklich zustande.

TSV Neunkirchen       0:2 (0:1)       SC Eschenbach II
Tore: 0:1 (29.) Florian Biedermann, 0:2 (82.) Dominik Greupner - SR: Jozef Kapornyai (Weiden) - Zuschauer: 50

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause bezog der TSV seine erste Heimniederlage in der laufenden Saison, die dem Spielverlauf nach auch verdient ausfiel. Die Gastgeber fanden gegen die gut gestaffelten Eschenbacher sicherlich auch aufgrund der vielen Ausfälle nie zu ihrem Spiel. Vieles blieb Stückwerk und so war es nicht verwunderlich, dass die Gäste in der 29. Minute durch einen Treffer von Florian Biedermann in Führung gingen. In der 2. Halbzeit dann das gleiche Bild. Die Bauer-Truppe bemühte sich zwar, war aber an diesem Tag nicht in der Lage, das Gästetor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Mit einem Konter erzielten die Gäste durch Dominik Greupner das 2:0 (82.).

TSV Pressath       3:0 (3:0)       SV Neusorg II
Tore: 1:0 (11.) Michael Schmid, 2:0 (21.) Fabian Waldmann, 3:0 (43.) Robert Schäffler - SR: Hakki Gökcel (Weiherhammer) - Zuschauer: 35

(ffz) In der ersten Halbzeit war der TSV gut aufgelegt. Er wartete mit schönen Spielzügen und vielen Torchancen auf. Insgesamt wäre ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen. Die Gäste hatten in Torwart Preiß ihren besten Mann. Die dritte klare Möglichkeit vollendete Schmid nach klugem Rückpass von Rauch ins rechte Dreieck. Rauch gab auch die Vorlage zum 2:0 durch Waldmann. Das Endergebnis stellte Schäffler nach einem schönen Alleingang her. Nach dem Wechsel kam der Gast kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Pressath tat nicht mehr, als zur Sicherung des Sieges nötig war.

SVSW Kemnath II       1:0 (0:0)       SV Grafenwöhr II
Tor: 1:0 (54.) David Schmidt - SR: Hubert Winter - Zuschauer: 30

(dös)Die Anfangsphase gehörte der Heimmannschaft. Mit schnellen Spielzügen tauchten die SVSW-Stürmer immer wieder gefährlich vor dem Grafenwöhrer Torwart auf, doch Pautsch verhinderte mit guten Paraden das Gegentor. Je länger das Spiel dauerte, desto stabiler wurden die Gäste. Nach einer halben Stunde war ein Grafenwöhrer plötzlich frei vor dem Kemnather Tor, doch auch Schlussmann Angermann war wachsam. Nach Wiederanpfiff starteten die Schwarz Weißen konzentriert. In der 54. Minute setzte sich Ehlich auf der Außenbahn durch und dessen Hereingabe verwertete David Schmidt Pfosten zum 1:0. Mit der Führung im Rücken spielten die Kemnather zunächst offensiv weiter, vergaben aber hochkarätige Chancen. Gegen Ende warf Grafenwöhr alles nach vorne, die Heimelf brachte die knappe Führung über die Zeit.

SpVgg Neustadt/K.       6:0 (0:0)       SG Brand/Ebnath II
Tore: 1:0 (49.) Dominik Dollhopf, 2:0 (53.) Ralf Dollhopf, 3:0 (59.) Dominik Dollhopf, 4:0 (67.) Thomas Fischer, 5:0/6:0 (78./84.) Ralf Dollhopf - SR: Karl-Heinz Klein sen. (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 60

(ww) In der ersten Hälfte plätscherte die Partie vor sich hin, wobei Dominik Dollhopf zwei Mal die Chance auf die Führung für die SpVgg vergab. Nach dem Wechsel machten die SpVgg gegen nachlassende Gäste mehr Druck und entschied die Partie innerhalb von 15 Minuten. Stefan Bauer sowie Dominik und Ralf Dollhopf vergaben beste Chancen, so dass die Partie noch höher hätte ausfallen können. Die Gäste verzeichneten während der gesamten Partie nicht eine einzige gefährliche Torchance und waren mit dem Ergebnis noch gut bedient. Bei Neustadt überzeugten die Torschützen Dominik und Ralpf Dollhopf sowie Antreiber Stefan Pühl.

SC K'thumbach II       1:0 (0:0)       DJK Neustadt II
Tor: 1:0 (65./Foulelfmeter) Marten Kopper - SR: Viktor Braun (Kemnath) - Zuschauer: 95

(dfr) Ein gutes A-Klassen-Spiel bekamen die Zuschauer zu sehen. Die erste Spielhälfte war durch viele Zweikämpfe bestimmt. Es gab kaum Torchancen. Nach der Pause übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Zepter. Nach einem Foulspiel im Strafraum an Matthias Dromann konnte Marten Kopper in der 65. Minute den fälligen Strafstoß sicher zur Führung verwandeln. In der kampfbetonten Schlussphase versuchten die Gäste aus Neustadt noch einmal alles, den Ausgleich zu erzielen, jedoch ohne Erfolg.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.