A-Klasse West: SV Altendorf und SpVgg Pfreimd II in der Verfolgerrolle - Altfalter mit einem ...
DJK Weihern nicht zu stoppen

Schwandorf. (lfj) In der A-Klasse West hält Spitzenreiter DJK Weihern/Stein (1./19) das Zepter weiterhin fest in der Hand. Am 7. Spieltag gelang der Elf von Jürgen Eichhammer ein klarer 6:0-Erfolg bei Schlusslicht TSV Schwandorf (14./1). Erster Verfolger ist der SV Leonberg (2./15) nach dem 5:2-Derbysieg über den SC Katzdorf II (9./8).

Der SV Altendorf (3./13) führt nach dem 5:0-Sieg gegen den FC Wernberg II (11./7) ein punktgleiches Trio an, zu dem sowohl die SpVgg Pfreimd II (4./13) als auch die DJK SV Steinberg (5./13) gehören. Die Bezirksligareserve gewann beim ASV Fronberg (8./9) mit 4:3, die Steinberger gegen den SC Sinopspor (13./4) mit 7:1. Der SC Altfalter (7./10) holte sich beim FC Maxhütte (6./10) durch ein 1:1-Unentschieden wenigstens einen Punkt.

SC Teublitz       0:1 (0:0)       FC Saltendorf
Tor: 0:1 (87.) Dominik Rauch - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 250 - Gelb-Rot: (89.) Kevin Jakob (Teublitz)

(lfj) Die Gäste waren von Beginn an tonangebend und spielten nach vorne, allerdings blieb ihnen ein Torerfolg lange verwehrt. Erst im zweiten Abschnitt des ersten Durchgangs kamTeublitz stärker auf, konnte aber einige Möglichkeiten nicht zur Führung nutzen. Im zweiten Durchgang versuchte Saltendorf über Konter zum Erfolg zu kommen und wurde belohnt, als Rauch einen solchen kurz vor Schluss zum Siegtreffer nutzte.

SV Altendorf       5:0 (1:0)       FC Wernberg II
Tore: 1:0 (16.) Benjamin Nößner, 2:0 (50.) Alexander Prey, 3:0 (68.) Benjamin Danner, 4:0 (71.) Martin Fleischmann, 5:0 (90.) Stefan Scheck - SR: Alois Kleierl (SpVgg Pfreimd) - Zuschauer: 80

(lfj) Klar überlegen dominierte der SV Altendorf das gesamte Spiel gegen einen offensiv viel zu harmlosen Gast, der allerdings zur Pause durch einen Gegentreffer von Nößner nur mit 0:1 im Rückstand lag. Im zweiten Abschnitt legte der SV durch Prey schnell das 2:0 nach und ließ in der Folge keinen Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Danner, Fleischmann und Scheck machten schließlich den auch in der Höhe verdienten 5:0-Erfolg der Altendorfer perfekt.

TSV Schwandorf       0:6 (0:1)       DJK Weihern
Tore: 0:1 (37.) Sebastian Pohl, 0:2 (50.) Manuel Winkler, 0:3 (59.) Anton Rauen, 0:4 (77.) Manuel Winkler, 0:5 (80.) Christian Forster, 0:6 (83.) Anton Rauen - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (36.) Semai Tug (Schwandorf)

(lfj) Über eine halbe Stunde konnte der TSV Schwandorf gegen den klar besseren Tabellenführer seinen Kasten sauber halten. Nach einer Ampelkarte für Tug erzielte Pohl die 1:0-Pausenführung der DJK. Nach Wiederbeginn kämpfte der TSV zwar weiter, hatte aber in Unterzahl keine Chance mehr gegen den übermächtigen Gegner, der das Endergebnis auf 6:0 in die Höhe schraubte.

FC Maxhütte       1:1 (0:0)       SC Altfalter
Tore: 0:1 (71.) Christopher Wegerer, 1:1 (78.) Alexander Hauerhof - SR: Helmut Saalbach (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (84.) Denis Morina (Maxhütte)

(lfj) Ein schwaches Duell lieferten sich beide Teams, so dass es vor beiden Toren kaum zwingende Möglichkeiten zu sehen gab und es folgerichtig torlos in die Halbzeit ging. Im zweiten Durchgang gingen die nach Maxhütter Meinung öfter unsportlich auftretenden Gäste durch Wegerer in Führung, welche Hauerhof nur kurze Zeit später wieder ausglich. Es blieb beim insgesamt gerechten 1:1-Unentschieden, den Sieg hatte keine der beiden Mannschaften verdient.

SV Leonberg       5:2 (3:0)       SC Katzdorf II
Tore: 1:0 (34.) Matthias Zenger, 2:0 (39.) Veton Berisha, 3:0 (43./Foulelfmeter) Daniel Jelinek, 4:0 (52.) Andreas Frank, 5:0 (61.) Marco Roidl, 5:1 (68.) Daniel Berger, 5:2 (82.) Christian Brückner - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 80

(lfj) In der ersten Halbzeit gefiel der SV Leonberg in spielerischer Hinsicht sehr gut, brauchte aber zunächst zehn Minuten, bis er so richtig in Fahrt kam. Die Tore zur verdienten 3:0-Pausenführung, die auch höher hätte ausfallen können, schossen Zenger, Berisha und Jelinek erst im letzten Drittel des ersten Abschnitts heraus. Nach Wiederbeginn schraubten Frank und Roidl das Ergebnis auf 5:0, danach ließ die Heimelf weitere Großchancen aus. Durch Konzentrationsfehler nach Freistößen kam Katzdorf noch zu den beiden Ehrentreffern.

DJK-SV Steinberg       7:1 (1:0)       SC Sinopspor
Tore: 1:0 (5./Foulelfmeter) Sebastian Ernst, 2:0, 3:0 (47./60.) Lukas Bittlinger, 4:0 (69.) Markus König, 5:0, 6:0 (78./82.) Dominik Grauvogl, 7:0 (86.) Lucas Bittlinger, 7:1 (90.) Oktay Öztürk - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 70

(lfj) Die Gäste begannen wie die Feuerwehr und hatten zu Beginn zwei Freistoßmöglichkeiten, ansonsten blieben sie im weiteren Spielverkauf recht harmlos. Steinberg nutzte einen Elfer zur frühen 1:0-Führung, die auch zur Pause Bestand hatte. Sinopspor baute immer mehr ab und die DJK nutzte die konditionellen Probleme der Gäste weidlich aus. Am Ende stand ein 7:1-Kantersieg, der auch in der Höhe in Ordnung ging.

ASV Fronberg       3:4 (2:2)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 0:1 (2.) Richard Stich, 1:1, 2:1 (17./21.) Yusuf Kellecioglu, 2:2 (25.) Richard Stich, 3:2 (59.) Maximilian Götz, 3:3, 3:4 (65./66.) Stefan Weinzierl - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 20 - Gelb-Rot: (26.) Gerhard Meier (Nittenau) - Rot: (75.) Maximilian Brunner (Pfreimd) Notbremse - Besonderes Vorkommnis: (43.) Hans Zoller (Nittenau) scheitert mit Foulelfmeter am Gästetorwart.

(lfj) In dem sehr intensiv geführten und relativ ausgeglichenen Match hatten die Gäste leichte spielerische Vorteile, Chancen gab es auf beiden Seiten. Stich brachte Pfreimd mit dem ersten Angriff in Führung, dann drehte Kellecioglu mit zwei Treffern in kurzer Zeit das Spiel. Doch erneut Stich glich bald danach aus. Fronberg konnte nach einer Stunde durch Götz erneut in Führung gehen, doch dann drehte Weinzierl das Match für die Gäste mit einem Doppelpack innerhalb einer Minute. Fronberg hätte mit etwas Glück bei einem Lattentreffer noch den 4:4-Gleichstand erzielen können, aber die Gäste konnten verdientermaßen die drei Punkte mit nach Hause nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.