A-Klasse West: Weihern behauptet mit einem 4:1 in Saltendorf seinen Vorsprung - SV Altendorf ...
Kein Aufmucken in der unteren Tabellenhälfte

Schwandorf. (lfj) Zum Vorrundenschluss in der A-Klasse West hatten es die ersten sieben Teams der Tabelle mit Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte zu tun und gingen geschlossen als Sieger vom Platz. Der unbesiegte Herbstmeister DJK Weihern/Stein (1./35) behauptete seinen Vier-Punkte-Vorsprung vor Stadtrivale SpVgg Pfreimd II (2./31) mit einem 4:1-Sieg beim FC Saltendorf (9./11), die Bezirksliga-Reserve kam nur wenige Kilometer entfernt zu einem 6:3-Sieg beim SC Sinopspor (10./10). Die besten Aussichten der Verfolger, an die beiden Führenden noch heran zu kommen, hat der SV Leonberg (3./28), der den FC Wernberg II (8./19) mit 3:0 nach Hause schickte. Auch der SV Altendorf (4./25) braucht die Saison nach dem 3:2-Sieg beim ASV Fronberg (12./9) und einem Spiel weniger noch nicht abhaken.

DJK Steinberg       6:1 (2:1)       TSV Schwandorf
Tore: 0:1 (11.) Don Udrescu, 1:1 (17.) Philipp Zilch, 2:1 (22.) Johannes Bäuml, 3:1 (56.) Lucas Bittlinger, 4:1 (69.) Mario Binner, 5:1 (79./Foulelfmeter) Lucas Bittlinger, 6:1 (84.) Mario Binner - SR: Robert Prasch (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 60

(lfj) Zwar ging der TSV mit seiner ersten Torchance überraschend in Führung, aber während der gesamten Spielzeit war die DJK bei ihrer Sportheimkirwa das dominierende Team. Zilch glich mit einem Freistoß aus rund 50 Metern aus, wobei der Gästekeeper, wie auch bei zwei weiteren Toren eine unglückliche Figur abgab. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Kombinationsspiel der Hausherren gegen einen insgesamt schwachen Gegner, der aber kämpferisch bis zum Schlusspfiff nicht aufsteckte, immer sicherer, so dass es zum zweithöchsten Saisonsieg reichte, der aber keineswegs überbewertet werden darf.

SC Sinopspor       3:6 (3:2)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 0:1 (17.) Stefan Weinzierl, 1:1 (21./Handelfmeter) Hakan Demirtas, 1:2 (25.) Stefan Weinzierl, 2:2, 3.2 (34./Foulelfmeter/44.) Hakan Demirtas, 3:3 (66./Foulelfmeter) Richard Stich, 3:4 (73.) Max Mischinger, 3:5 (80.) Richard Stich, 3:6 (86.) Kristopher Scharf - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (80.) Rahman Özdemir; (90.) Mustafa Sentürk (beide Sinopspor)

(lfj) Einen am Ende klaren Sieg fuhr die Pfreimder Reserve beim SC Sinopspor ein Die SpVgg begann überlegen und ging durch Weinzierl in Führung. Doch kurze Zeit später glich Sinopspor mit einem Handelfmeter aus. Wiederum Weinzierl brachte die SpVgg in Führung. Einen erneuten Strafstoß nutzten die Gastgeber zum Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des guten SR Kreye nutzte Sinopspor einen eklatanten Querpass zur Führung. Nach dem Wechsel kam eine deutlich couragiertere Pfreimder Mannschaft auf den Platz. Nach einigen vergebenen Chancen glich Stich mit Foulelfmeter aus. Mischinger brachte mit seinen Tor von der Grundlinie die SpVgg auf die Siegerstraße. Stich und Scharf machten den verdienten Gästesieg perfekt.

FC Saltendorf       1:4 (1:0)       DJK Weihern/Stein
Tore: 1:0 (15.) Uwe Beinhölzl, 1:1 (50.) Anton Rauen, 1:2, 1:3 (58./84.) Marco Vetter, 1:4 (86.) Anton Rauen - SR: Adolf Binner (SV Raigering) - Zuschauer: 50

(lfj) Eine Halbzeit lang durfte der FC Saltendorf von einer Überraschung gegen den Spitzenreiter träumen. Denn da führte die Heimelf durch ein Tor von Beinhölzl mit 1:0, obwohl die Gäste viel mehr Spielanteile und auch gute Möglichkeiten hatten. Nach Wiederbeginn war es aber dann um den Gastgeber geschehen, denn die DJK machte die nötigen Tore zum verdienten 4:1-Auswärtssieg.

SC Katzdorf II       1:5 (1:1)       SVC Altfalter
Tore: 1:0 (31.) Roland Hollnberger, 1:1 (35.) Romano Sankovic, 1:2 (49.) Johannes Ernstberger, 1:3 (64.) Sebastian Hartmann, 1:4, 1:5 (67./88.) Maximilian Lehner - SR: Andreas Betz (SC Kreith) - Zuschauer: 50

(lfj) Nach ausgeglichenem ersten Durchgang ging es leistungsgerecht mit 1:1 in die Pause. Hollnberger brachte die Platzherren nach einer Stunde in Führung, welche Sankovic für Altfalter nur wenig später ausglich. Nachdem Ernstberger die Gäste nach Wiederbeginn in Führung brachte, hatten die SC-Reservisten einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich, doch in diese Drangperiode setzten die Gäste ihre Konter. Hartmann und Lehner erhöhten auf 4:1 - dies war die Entscheidung. Den Endstand besorgte abermals Lehner kurz vor Schluss.

SV Leonberg       3:0 (2:0)       FC Wernberg II
Tore: 1:0 (19.) Marco Roidl, 2:0, 3:0 (36./51.) Daniel Jelinek - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 60

(lfj) Die Gäste kamen beim Spiel auf ein Tor kaum zum Atmen. Leonberg ließ dabei aber viele Möglichkeiten ungenutzt, sonst wäre das Halbzeitergebnis schon wesentlich höher gewesen. Roidl und Jelinek sorgten wenigstens für eine 2:0-Pausenführung des SV. Im zweiten Abschnitt ließ Jelinek bald das 3:0 folgen, womit die Partie endgültig entschieden war und die Heimelf den hochverdienten Sieg locker über die Zeit spielte.

SC Teublitz       1:2 (1:1)       FC Maxhütte
Tore: 0:1 (19.) Benedikt Saller, 1:1 (34./Foulelfmeter) Andreas Edenharter, 1:2 (93.) Benedikt Saller - SR: Dominik Fischer (FC Wernberg) - Zuschauer: 200 - Rot: (51.) Kevin Jakob (Teublitz) Tätlichkeit.

(lfj) Das traditionsreiche Derby früherer Zeiten fand heuer auf niedrigstem Niveau in der A-Klasse statt. Die Gäste waren in dieser Partie klar überlegen, versäumten es aber, frühzeitig den Sieg zu sichern. Saller sorgte zunächst für das standesgemäße 0:1, doch Edenharter egalisierte per verwandelten Handelfmeter für Teublitz. Als Jakob im zweiten Abschnitt früh mit Rot vom Platz musste, schien die Überraschung für die Heimelf in Unterzahl nicht mehr machbar, was dann auch so kam. Aufgrund des späten Siegtores in der Nachspielzeit, erneut durch Saller, muss der Gästesieg dann doch als glücklich bezeichnet werden.

ASV Fronberg       2:3 (2:2)       SV Altendorf
Tore: 1:0 (1.) Tobias Blüml, 2:0 (24./Eigentor) Michael Stengl, 2:1 (31.) Martin Fleischmann, 2:2 (37.) Alexander Prey, 2:3 (64.) Christoph Giedl - SR: Helgo Boehlklau (SV Leonberg) - Zuschauer: 80

(lfj) Beide Mannschaften gingen sehr robust und hart zu Werke, die Folge waren viele Gelbe Karten auf beiden Seiten. In der ersten halben Stunde war Fronberg besser und führte durch ein Blitztor von Blüml und ein Eigentor der Gäste verdient mit 2:0. Doch noch vor der Pause versenkte Fleischmann einen Freistoß direkt zum Anschlusstreffer der Gäste, und Prey gelang der Ausgleich. Im zweiten Durchgang gab es kaum noch Möglichkeiten für beide Teams, lediglich Giedl besorgte den 3:2-Siegtreffer der Altendorfer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.