Ab 7 Uhr klingelte schon das Telefon ... Viele Glückwunsche zum 80. von "Urgestein" Fritz Raß

Ab 7 Uhr klingelte schon das Telefon ... Viele Glückwunsche zum 80. von "Urgestein" Fritz Raß (cs) "Bist schon wach?", vergewisserten sich die ersten Anrufer Montagfrüh um 7 Uhr, die Fritz Raß (Vierter von links) Glückwünsche telefonisch zum 80. Geburtstag überbringen wollten. Die Gratulationscour zog sich bis zum Abend hin. Freunde, darunter Pfarrer i. R. Hermann Spies, Nachbarn, Abordnungen von Vereinen und Bürgermeister Joachim Neuß (Zweiter von rechts) machten ihre Aufwartung. Mit besten Wünschen v
"Bist schon wach?", vergewisserten sich die ersten Anrufer Montagfrüh um 7 Uhr, die Fritz Raß (Vierter von links) Glückwünsche telefonisch zum 80. Geburtstag überbringen wollten. Die Gratulationscour zog sich bis zum Abend hin. Freunde, darunter Pfarrer i. R. Hermann Spies, Nachbarn, Abordnungen von Vereinen und Bürgermeister Joachim Neuß (Zweiter von rechts) machten ihre Aufwartung. Mit besten Wünschen verbanden sie Dank und Anerkennung für das Engagement, mit dem sich Raß (wir berichteten) ehrenamtlich vielfach eingebracht hat. Die Wertschätzung seiner Arbeit kam mit der Auszeichnung der Bürgermedaille zum Ausdruck. Bei all seinen Einsätzen fand der gebürtige Nitzlbucher stets Verständnis bei Gattin Hilde, mit der er seit 1958 verheiratet ist. Die standesamtliche Trauung fand in der damals noch selbstständigen Gemeinde Nitzlbuch statt. Den kirchlichen Segen holte sich das Paar am Geburtstag der Braut am 20. April, in der Basilika in Gößweinstein. Auch ihre Eltern hatten sich hier das Jawort gegeben. Mit Gattin Hilde gratulierten zum Wiegenfest die beiden Söhne Hans-Jürgen und Gerhard (hinten, Mitte) sowie Tochter Gabriele mit ihren Familien samt sechs Enkeln und vier Urenkeln. Dem "Urgestein" Raß überbrachten für den Bergknappenverein 2. Vorsitzender Peter Schreg (rechts) und Herbert Karl (Zweiter von links) beste Wünsche. Die Maxhütten-Pensionisten, an deren Spitze der Jubilar steht, wurden von seinem "Vize" Hubert Trenz (links) vertreten. Max Belz (Dritter von links) gratulierte für die Ortsgruppe der IG-Bergbau, Chemie, Energie, in deren Vorstand Raß mitwirkte. Für den Schützenverein Unter Uns überbrachte Schützenmeister Josef Geyer an der Spitze die besten Wünsche. Hochleben ließen auch die Maffeianer den rüstigen Jubilar, der sich große Verdienste bei der Umsetzung der Idee einer Wiederbelebung des Ex-Grubengeländes erworben hat. Bild: cs
Weitere Beiträge zu den Themen: Nitzlbuch (243)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.