Abiturjahrgang: Party feiern und Gutes tun

Abiturjahrgang: Party feiern und Gutes tun Der Überschuss aus der Q 12- bzw. Abi-Party sollte sinnvoll angelegt werden: Darin war sich der Abiturjahrgang 2014 des Gymnasiums einig. Die Wahl fiel auf eine Einrichtung vor Ort und eine weltweit tätige Organisation: den Kindergarten der Rußweiherstadt und die Kindernothilfe. Als Vertreterin der Abiturienten kam Sophia Wöhrl zu den kleinen Eschenbachern und übergab eine 650-Euro-Spende. Leiterin Elvira Brand und die Mädchen und Buben der Schmetterlingsgruppe
Der Überschuss aus der Q 12- bzw. Abi-Party sollte sinnvoll angelegt werden: Darin war sich der Abiturjahrgang 2014 des Gymnasiums einig. Die Wahl fiel auf eine Einrichtung vor Ort und eine weltweit tätige Organisation: den Kindergarten der Rußweiherstadt und die Kindernothilfe. Als Vertreterin der Abiturienten kam Sophia Wöhrl zu den kleinen Eschenbachern und übergab eine 650-Euro-Spende. Leiterin Elvira Brand und die Mädchen und Buben der Schmetterlingsgruppe nahmen den überdimensionalen Scheck hocherfreut in Empfang. Außerdem haben die Abiturienten eine zehnjährige Patenschaft für ein Mädchen namens Mihret Amare aus Äthiopien übernommen. Der Betrag in Höhe von 3720 Euro wurde im Voraus an die Kindernothilfe überwiesen. Es ist somit gesorgt, dass Mihret Amare eine vernünftige Schulbildung erhält und genügend zu essen hat. Außerdem bekommt das Mädchen an Weihnachten und an seinem Geburtstag ein Geschenk. Bild: hfz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.