Abkühlung an der Wasserwand

Der Anfrage von Kindererzieherin Stefanie Strenzel, ob es denn möglich sei, mit einem Einsatzfahrzeug in die Kindertagesstätte Hammermühle zu kommen, kam die Freudenberger Feuerwehr gern nach. Brandschutzerziehung kann nicht früh genug anfangen. Die Kinder, ihre eigenen Feuerwehrhelme auf dem Kopf, durften das Auto begutachten, mit einem D-Rohr erste Versuche machen und mit der Kübelspritze das kleine Brandhaus löschen. Angesichts der Hitze bauten die Wehrmänner mit dem Hydroschild zur Abkühlung eine Wasserwand auf. Die Mädchen und Buben durften zudem mit der Winkerkelle den Verkehr regeln, mit der Schleifkorbtrage wurden sie gerettet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.