Abnahme des Wissenstests der Feuerwehrjugend mit 33 Teilnehmern - Auch Fragen zum Jugendschutz ...
Viel Lob für das starke "Netzwerk der Hilfe"

Die Prüflinge des Wissenstests mit den Ausbildern und Schiedsrichtern und den stellvertretenden Bürgermeistern Lydia Zahner (Dritte von links) und Wolfgang Rattai (Fünfter von rechts). Bild: rtw
Bei der Abnahme des Wissenstests der Feuerwehrjugend konnten 33 Teilnehmer der Wehren aus dem Gemeindegebiet Neukirchen und Etzelwang ihren Kenntnisstand im Feuerwehrhaus unter Beweis stellen.

Zur Abnahme in den Stufen 1 bis 4 waren die Kreisbrandmeister Hans Sperber, Christian Meyer und Helmut Neidel gekommen. Letzterer machte den Jugendlichen Mut, beherzt und überlegt an die Aufgaben der Prüfung heran zu gehen.

Der Schwerpunkt der Fragen beim Wissenstest, der auch einige praktische Elemente beinhaltete, war die Organisation der Feuerwehr. So mussten Zuständigkeiten der einzelnen Funktionsträger der Wehren in einem Theoriebogen richtig beantwortet werden. Einen weiteren Schwerpunkt bildete der Wissenstand zum Jugendschutz bei Veranstaltungen, wo auch die Folgen des Alkoholkonsums Jugendlicher Thema war. Die Jugendlichen hatten sich in Ausbildungsabenden mit ihren Jugendwarten auf den Test gut vorbereitet. Helmut Neidel nutze die Gelegenheit, nach der Prüfung auf wichtige Inhalte hinzuweisen und freute sich über die starke Truppe von Nachwuchskräften. Alle Angetretenen bestanden den Wissenstest mit gutem Erfolg. Für die Gemeinde Etzelwang überbrachte 2. Bürgermeisterin Lydia Zahner die Glückwünsche. Sie zeigte sich besonders erfreut über die große Zahl von 18 weiblichen Teilnehmerinnen und lobte die Hilfsbereitschaft und den Zusammenhalt der Jugendlichen.

"Ein Netzwerk der Hilfe" konnte 2. Bürgermeister Wolfgang Rattai bei dem gemeinsamen Test der Jugendwehren aus den beiden Gemeinden erkennen. Dies gebe ein gutes Gefühl der Sicherheit für die Zukunft.

Er dankte den Ausbildern für die Vorbereitung der Prüfung und den Schiedsrichtern für ihren Dienst. Eine kräftige Brotzeit war der Lohn für die Mühen des Abends.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.