Abschied nahm von Bartholomäus Herrmann - Kommune, Kirche und Vereine konnten auf ihn zählen
Ein reiches Leben voller Tatkraft

Pfreimd-Hohentreswitz. Die Kirche von Hohentreswitz hätte zweimal gefüllt werden können, so groß war die Trauergemeinde. Zahlreiche Weggefährten nahmen am Mittwoch Abschied von Bartholomäus Herrmann aus Rappenberg, der im Alter von 82 Jahren verstorben ist.

Das Requiem und die anschließende Beerdigung zelebrierte Pfarrer Hans Spitzhirn in Konzelebration mit Bischöflich Geistlichem Rat Michael Reitinger und Pfarrer Herrmann Schötz. Mit Leidenschaft war der Verstorbene Landwirt. Daneben hat er Zeit seines Lebens mit großem Engagement am kommunalpolitischen, kirchlichen und gesellschaftlichen Geschehen seiner Heimat teilgenommen. "Wir stehen am Grabe einer herausragenden und geschätzten Persönlichkeit, die sich um die Stadt Pfreimd verdient gemacht hat", würdigte Bürgermeister Richard Tischler die große Tatkraft, mit der sich Bartholomäus Herrmann für die positive Entwicklung seiner Gemeinde eingesetzt hat. Er war von 1966 bis 1970 Bürgermeister der ehemaligen Gemeinde Pamsendorf und von 1971 bis 1978 Bürgermeister der Gemeinde Hohentreswitz. Nach Eingliederung von Hohentreswitz in die Stadt Pfreimd war er bis 1996 Mitglied des Stadtrates Pfreimd.

Auch für seine Kirche trug Bartholomäus Herrmann stets Verantwortung. In einem würdigen Nachruf zeichnete Mathias Zenger das Wirken des Verstorbenen nach. Er gehörte 22 Jahre dem Pfarrgemeinderat und 18 Jahre der Kirchenverwaltung Hohentreswitz an. Seine große Leidenschaft war das Singen. 62 Jahre hielt er dem Kirchenchor die Treue und nahezu ebenso lang dem Männerchor. Er wurde dafür mit der goldenen Ehrennadel des Bistums ausgezeichnet. "Wenn ich nicht mehr singen kann, dann will ich auch nicht mehr leben", stellte einst Bartholomäus Herrmann die herausragende Bedeutung des Gesanges für sein Leben dar.

Genauso wie die Politik und die Kirche hatten auch die Vereine einen festen Platz in seinem Leben. Dieses Engagement würdigte Hans Zeitler, Vorsitzender der Feuerwehr Pamsendorf. 27 Jahre war der Verstorbene Vorsitzender der Feuerwehr Pamsendorf. Sie ernannte ihn dafür zum Ehrenvorstand. Des weiteren war Bartholomäus Herrmann Mitglied bei der SKK Hohentreswitz, dem Obst- und Gartenbauverein, bei der Feuerwehr Hohentreswitz, der Stadtkapelle Pfreimd, den Stadtschützen Pfreimd und beim CSU-Ortsverband Hohentreswitz. Hier wurde er mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden gewürdigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.