Abschied von Anton Fritsch
Verstorben

Schirmitz. (du) Viele Trauergäste gaben dem mit 92 Jahren gestorbenen Anton Fritsch das letzte Geleit. Ruhestandspfarrer Andreas Hanauer zeichnete beim Requiem in der Jakobskirche den Lebensweg des früheren Bundesbahn-Vorhandwerkers nach.

Der gebürtige Schirmitzer lernte Schlosser. 1941 musste er zum Militär, im August 1947 trat Fritsch mit Maria Trepl an den Traualtar. Aus der Verbindung gingen ein Sohn und zwei Töchter hervor. Pfarrer Hanauer tröstete die Angehörigen mit den Worten: "Unser Glaube sagt, dass der Tod nicht das Letzte ist. Der Glaube verheißt Auferweckung. Jesus Christus ist der Grund unserer Hoffnung auf ein Wiedersehen." Der Kirchenchor unter Leitung von Wolfgang Ziegler begleitete den Gottesdienst. Danach nahmen die Vereine Abschied von Fritsch. Thomas Sommer dankte ihm für die 52-jährige Treue zur Feuerwehr, Karl-Heinz Mattes für 41-jährige Verbundenheit zum OWV sowie Herbert Wolf für die 32-jährige Mitgliedschaft beim Obst- und Gartenbauverein.

Tipps und Termine CSU feiert Oktoberfest

Neudorf. "O'zapft is", heißt es am Samstag, 3. Oktober, im Vereinszentrum. Das Oktoberfest der CSU beginnt um 19 Uhr. Zum Festbier gibt es Haxen und Grillhendl. Alleinunterhalter "Winni Prem" spielt auf.

Kegeln SpVgg mit Sieg und Niederlage

Schirmitz. (du) Mit einer starken Leistung besiegte die "Erste" der SpVgg-Kegler auf eigener Bahn GH Pressath mit 5:1 Mannschaftspunkten und 2115:2008 Holz. Dieter Dommasch (559 Holz), Wolfgang Göbel (523) und Peter Holland (511) gewannen ihre Paarung. Das zweite Team zeigte dagegen mit 1:5 (1884:1917) bei SV Kulmain IV eine schwache Leistung. Lediglich Josef Krug konnte mit 527 Keilen überzeugen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.