Abschied von Feyken Bergner

1992 verabschiedete Pfarrer Carl-Heinz Förtsch Chorleiter Jörg Spaude und stellte Feyken Bergner als Nachfolgerin vor. 1993 feierte der Chor 40. Jubiläum und Bergner spielte mit ihrer Instrumentalgruppe "Nun will der Lenz und grüßen". Der Pfarrer lobte Bergners "wunderbares Singen" und den Erfolg beim Sängerwerben.

Ein Höhepunkt als Chorleiterin war im gleichen Jahr ein geistliches Konzert zum 575. Geburtstag der Stadtkirche. 125 Mitwirkende traten unter Bergners Leitung auf.

Im Jahr 2000 nannte Pfarrer Ulrich Cronenberg sie bei einem begeisternden Konzert "Mutter des Erfolges". In den folgenden Jahren gab es immer wieder Auftritte, die in Erinnerung blieben, so war Bergner bis 2013 verantwortlich für den musikalischen Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag. 2004 gründete sie einen Gospelchor, der die Gemeinde bis 2006 bereicherte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.