Abschlussball der Wirtschaftsschule: Erste Schritte in die Zeit nach der Schule
Mit Flügeln über die Tanzfläche

Der festlichen Polonaise schloss sich der Eröffnungswalzer an. Gäste- und Elternrunden wechselten sich mit Schülerpflichtrunden zu Cha-Cha, Rumba, Jive, Discofox, Cupid Shuffle, Foxtrott und Wiener Walzer ab. Bild: rn
Ungewöhnlich vornehm präsentierten sich 80 Wirtschaftsschüler in der Aula des Gymnasiums. Sogar Claudia Höllriegl bemerkte, dass sie die 40 Tanzpaare in festlicher Garderobe kaum erkannt hätte. Dabei hatte die Tanzlehrerin die Schüler auf den Abschlussball vorbereitet.

Für die Abschlussklassen war der Ball auch in diesem Jahr ein erster Schritt ins Leben nach der Schule. Unter den Augen von Eltern, Großeltern, Freunden und Ehemaligen zeigten die Schüler, dass sie nicht nur geistig beweglich sind. Ganz in diesem Sinn war das Motto des Abschlussballs gewählt: "Tanzen verleiht Flügel."

Dies wünschte Schulleiter Thomas Reitmeier den Teilnehmern. "Was bei den Schulen noch wachsen muss, ist bei der Kapelle bereits umgesetzt", sagte Reitmeier zur King Size Combo, in der Lehrer der Wirtschaftsschulen Eschenbach und Weiden gemeinsam musizieren. Die Kapelle schuf an diesem Abend Ballhausatmosphäre. Dank sagte Reitmeier Claudia Höllriegl und deren Team, die die Schüler seit November vorbereitet hatten.

"Heute sind die Schüler Hauptdarsteller. Voll Stolz wollen sie Eltern und Lehrern zeigen, welche Fähigkeiten sie sich in den vergangenen Wochen erworben haben", kündigte Höllriegel an. Die Schülersprecherinnen Franziska Biersack und Lisa Engelbrecht wünschte sich und ihren Mitschülern einen wunderschönen Abend. "Wir haben lange darauf gewartet und können nun zeigen, was wir gelernt haben", versicherten sie froh gelaunt. Vorbei sei die Zeit des Übens. Den Besuchern riefen sie zu: "Nutzen Sie die Gelegenheit zum Tanzen!" Mit Blumen bedankten sie sich bei Claudia Höllriegl.

Bereits vor dem Ball sprachen Biersack und Engelbrecht (Klasse 10 Ha) von einem unvergesslichen Abend, der die Schüler erwartet. In jugendlicher Frische beschrieben sie Höllriegl als "sehr nett und saucool". Mit ihr habe man die Tanzschritte gut und schnell verstehen können. Allerdings seinen wohl nun "manche Füße platter als vorher". Das Repertoire der Tänze sei breitgefächert war, das Kursangebot schlicht "super" fand auch Lukas Edl (10 Hb). Ein Kompliment machte er Claudia Höllriegl; "Die Tanzlehrerin war bemüht um uns. Sie zeigte sehr viel Humor, als sie uns die Tanzschritte beibrachte."
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.