Abwasseranlage

Die Abwasserteichanlage in Kulz besteht aus einem Vorklär- bzw. Absetzbecken; hier sollen sich die festen Bestandteile zunächst absetzen. Dann wird das Abwasser in mehreren Schönungsteichen geklärt. Bei diesem Prozess verringern sich auch die Schadstoffwerte wie zum Beispiel das Schwermetall Nickel.

Im Laufe der letzten drei Jahrzehnte sammelte sich nun eine Unmenge Klärschlamm in den Teichen an, dieser muss nun dringend heraus gebaggert werden. Bei einem Teich wurde diese Maßnahme bereits erledigt. Der Klärschlamm wird dann im Trockenbeet gelagert, damit sich noch enthaltene Feuchtigkeit absetzen kann. Bürgermeister Walter Schauer rechnet mit einem Anfall von etwa 500 Kubikmeter Klärschlamm, der in der Anlage Kulz nicht mehr untergebracht werden kann und dann dringend entsorgt werden muss.

Bei der Kläranlage Thanstein ist die Situation ähnlich. Ein horrendes Bild bietet sich im Absetzbecken der Kulzer Kläranlage, der ersten Anlaufstelle des vom Verbraucher kommenden Abwassers. Plastikverpackungen, Putzlappen, Damenhygieneartikel, selbst Kleidung wie Unterwäsche oder T-Shirts in großen Mengen kommen mit dem Abwasser an und erzeugen eine alarmierende Situation.

Bürgermeister Walter appelliert deshalb dringend an die Bevölkerung die richtigen Entsorgungswege einzuhalten. "Ansonsten entstehen unnötige Kosten, die auf alle Gebührenzahler umgelegt werden müssen." (bej)
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.