Acht Feuerwehren fahren die Ernte ihrer guten Jugendarbeit ein

Acht Feuerwehren fahren die Ernte ihrer guten Jugendarbeit ein (sche) Über 60 Nachwuchskräfte aus den Jugendfeuerwehren der Großgemeinde Freudenberg nahmen am Wissenstest teil und stellten sich den Prüfungsfragen im theoretischen, aber auch praktischen Teil. Die Inhalte wechseln jährlich, heuer ging es um die Organisation der Feuerwehr, den Jugend- und den Unfallschutz. Die Themen waren in den Unterrichten vorab gelehrt worden. Den Test im Gerätehaus in Freudenberg begleiteten Kreisbrandinspektor Hubert
(sche) Über 60 Nachwuchskräfte aus den Jugendfeuerwehren der Großgemeinde Freudenberg nahmen am Wissenstest teil und stellten sich den Prüfungsfragen im theoretischen, aber auch praktischen Teil. Die Inhalte wechseln jährlich, heuer ging es um die Organisation der Feuerwehr, den Jugend- und den Unfallschutz. Die Themen waren in den Unterrichten vorab gelehrt worden. Den Test im Gerätehaus in Freudenberg begleiteten Kreisbrandinspektor Hubert Blödt (Dritter von links) und Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl (rechts). Blödt gratulierte allen Prüflingen zur erfolgreichen Teilnahme am Wissenstest. Lobend erwähnte er dabei das sehr gute Ergebnis der Feuerwehranwärter. Bürgermeister Alwin Märkl (Vierter von links) dankte ihnen, dass sie ihre wertvolle Freizeit im Dienste der Bürger geopfert hätten. Der federführende Kommandant Armin Daubenmerkl wertete die guten Ergebnisse bei der Prüfung als "Ernte einer wertvollen Jugendarbeit in den acht Gemeindeteilfeuerwehren". Bild: sche
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.