Acht mal Freude

Mit Investitionen kennt sich die Raiffeisenbank Kemnather Land - Steinwald aus. Sie weiß daher auch, dass sich die höchste Rendite nicht unbedingt am Kapitalmarkt erzielen lässt.

Kemnath. (stg) 3250 Euro schüttete die Geschäftsstelle Kemnath an acht Vereine und Institutionen aus. Das Geld haben die Kunden der Raiffeisenbank eingebracht, die sich am Gewinnsparen beteiligen.

"Das ist sozusagen die soziale Komponente des Gewinnsparens", sagte Vorstand Albert König, der die Spenden mit Geschäftsstellenleiter Günther Bäte überreichte. Zur Übergabe hießen sie Angelika Lober von der Kindertagesstätte "Li-La-Löhle", Roland Sächerl von der Kolpingfamilie Kemnath, Gabi Reindl von der Jugendblaskapelle Kemnath, Karl Reger von der Krieger und Soldatenkameradschaft Waldeck, Thomas Völkl und Anton Heindl vom Heimatkundlichen Arbeits- und Förderkreis Kemnath (HAK) und Umgebung, Christine Schubert von der Stadtbücherei Kemnath, Günter Baier von der Feuerwehr Fortschau-Kuchenreuth sowie Alois Schindler von der Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz willkommen.

Bei der Verteilung der Gewinnsparen-Spenden setzt die Raiffeisenbank in diesem Jahr erstmals dezentral auf die Geschäftsstellen vor Ort. So erhielten die Kindertagesstätte das Geld für die Anschaffung von Spielgeräten, die Kolpingsfamilie einen Zuschuss für das Zeltlager, die Jugendblaskapelle für den Kauf neuer Instrumente, die Soldatenkameradschaft Waldeck für die Renovierung des Kriegerdenkmals und der HAK für die Einrichtung des Musiksalons. Die Stadtbücherei schafft mit dem Geld neue Medien an, die Feuerwehr Fortschau-Kuchenreuth investiert es in die Pflege und Instandhaltung der Fatima-Kapelle Kuchenreuth. Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz nimmt die Spende als Zuschuss für die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.