Adele Salz feiert im Pflegezentrum an der Magdalenenkapelle ihren 95.
Silbermedaille zum Geburtstag

Viel zu erzählen hatte Jubilarin Adele Salz dem Bürgermeister Joachim Neuß bei seinem Gratulationsbesuch. Rechts im Bild Heimleiterin Simone Katzor, die seit vergangenen Dezember in verantwortlicher Stelle das Haus mit 65 Heimplätzen führt. Bild: cs
Seit 2013 lebt Adele Salz im Pflegezentrum an der Magdalenenkapelle in Ranna. Am Montag feierte die gebürtige Nürnbergerin als zweitälteste Heimbewohnerin ihren 95. Geburtstag. Sie nahm neben den Glückwünschen der Heimleitung und der Mitbewohner auch die Würdigung der Stadt und des Landkreises Amberg-Sulzbach entgegen.

Bürgermeister Joachim Neuß gratulierte mit einem Wellness-Körbchen und überbrachte im Auftrag von Landrat Richard Reisinger mit der Urkunde die Landkreismedaille in Silber. Ehemann und Sohn der Jubilarin, die Jahrzehnte in der Pfälzischen Hypothekenbank Nürnberg beschäftigt war, musste sie bereits zu Grabe tragen. Auch ihre einzige Schwester ist verstorben.

Oft weilt Adele Salz mit den Gedanken in ihrer Kindheit, die nicht immer leicht gewesen ist. "Wir mussten damals noch gehorchen", selbstverständlich war es auch, die Mutter, eine gelernte Schneiderin, bei ihrem Beitrag zum Familienunterhalt zu unterstützen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.