"Advent im Wald" lockt am Samstag/Sonntag (5./6. Dezember) jeweils von 15 bis 21 Uhr auf den ...
Vorbei an Wurzelmännchen und Schrazelnestern

Der "Advent im Wald" lockt am Samstag und Sonntag wieder nach Friedrichshäng am Eulenberg, unmittelbar an der Grenze zu Tschechien bei Schönsee gelegen. Archivbild: Götz
Der "Advent im Wald" findet am Samstag/Sonntag (5./6. Dezember) jeweils von 15 bis 21 Uhr rund um das Bergweberanwesen im sagenumwobenen Grenzwald oberhalb von Friedrichshäng statt. Und auch in den rustikalen Hütten an den steinigen Wegen warten zahlreiche Angebote. Der vom Pascherverein Schönseer Land organisierte Markt ist mit Sicherheit einer der originellsten in der Reihe der Weihnachtsmärkte. An den Rundwegen, die bei Einbruch der Dunkelheit mit unzähligen Lichten gesäumt sind und an Wurzelmännchen und Schrazelnestern vorbeiführen, werden wie im Bergweberhaus viele bodenständige Artikel, Handwerkskunst, Bastelarbeiten und Speisen bis hin zur Schmugglerwurst angeboten.

Dazu gibt es Vorführungen von vielen Handwerkern und auch von Spitzenklöpplerinnen. Ein mächtiger beleuchteter Stern dominiert das Areal und thront über einem Meer aus unzähligen Lichtern. Das Geschehen wird von einem Rahmenprogamm begleitet. Schon zum Auftakt am Samstag spielt um 15 Uhr beim Bergweberanwesen die Grenzlandblaskapelle Dietersdorf auf und auf den Wegen im Grenzwald erklingen ab 16 Uhr die Melodien von Jagdhornbläsern. Ein weiteres Angebot folgt ab 17.30 Uhr mit melodischer Unterhaltung durch die "Schönseer Stammtischmusikanten", bevor um 19 Uhr nochmals die Fanfaren der Jagdhornbläser erklingen.

Am Sonntag leiten die Sänger des Gesang- und Orchestervereins Schönsee um 15 Uhr das musikalische Angebot ein; um 15.45 Uhr singt der Kirchenchor Sankt Wenzeslaus Lieder zur Adventszeit und um 17 Uhr folgt der Auftritt von Verena und Celina Präßl, begleitet von Werner Dietz, mit adventlichen Liedern. Ein Höhepunkt ist um 18 Uhr wieder die von der Kolpingfamilie Schönsee dargebotene Herbergssuche, umrahmt durch die Blaskapelle Stadlern. Fanfaren der Jagdhornbläser künden um 19.30 Uhr das Ende um 21 Uhr an.

Mit dem Eintrittspreis von zwei Euro für beide Tage ist auch wieder eine Verlosung verbunden. Es werden auch wieder Zubringerbusse eingesetzt, weil es in Friedrichshäng keine Parkmöglichkeiten und nur Aus- und Zustiegsmöglichkeiten für die Busse am Ortseingang gibt (siehe Info-Kasten).
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.