Advent: Zeit der Erwartung

Auch "Little Drummer Boy" spielte das Nachwuchsorchester der Blaskapelle St. Georg unter der Leitung von Elke Beer.

Der Advent, die staade und besinnliche Zeit. Sie soll auf Weihnachten vorbereiten. Von Tag zu Tag steigt die Anspannung und Erwartung der Kinder. Das ist auch im Unterricht zu spüren - und beim heiteren und schwungvollen Weihnachtsprogramm der Riedener Schule.

(sön) Rektor Rudolf Scheuerer erklärte, die Kinder hätten mit ihren Lehrkräften in den vergangenen Wochen eifrig für diese Vorstellung geprobt. Ehrengäste sowie Eltern und Großeltern der Schüler waren zu diesem Glanzlicht im Jahresablauf der Riedener Schule in die Turnhalle gekommen. Das Programm zog alle in seinen Bann - viel zu schnell verflog die Zeit. Der von Rektor Scheuerer geleitete Schulchor eröffnete mit "Tief im Dezember" den weihnachtlichen Abend. "Eins, zwei, drei und vier - Weihnachten steht vor der Tür", sang die 1 b mit Klassleiterin Gerlinde Müller. Und natürlich auch "... fünf, sechs, sieben, acht - bald ist heilige Nacht".

Warten ist nicht einfach

Es sei für die Kinder nicht so einfach, warten zu müssen, leitete stellvertretende Schulleiterin Kerstin Frey, die durchs Programm führte, auf das Lied "Doch ich muss warten, ganz einfach warten" des Schulchors über. Nicht ganz so ernst sei "Heiliger Nikolaus" der 1. und 2. Klassen zu sehen, erklärte Frey, die auf der Gitarre die Kinder bei "Es sahen drei Eulen den Weihnachtsstern" begleitete. Tipps für den Kauf von Weihnachtsgeschenken gab die 2 b mit Lehrerin Renate Sturm mit "Traumbescherung" - Lutschbonbons "so lang wie Stecken" oder "Löwen zum Liebkosen" waren ihre Vorschläge. Der Chor sang "Hambani Kahli" zum Lichtertanz der 3 a. Denn: "Wenn die Lichter zu tanzen anfangen, dann ist Weihnachten nicht mehr weit." Da die Zeit vor Weihnachten auch die der Märchen ist, stellte die 3 a mit Klassleiterin Margit Heindl "Aschenputtel mal ganz anders" vor. "Ich bin so schön", hörte man da vom Traumprinzen, und mit Aschenputtels zustimmendem mehrmaligen "okay" ging es in die Pause.

"Weihnachtszeit, Weihnachtszeit - macht euch für das Fest bereit", sang der Schulchor zu Beginn des zweiten Teils. "Lasst uns froh und munter sein", "Es wird scho glei dumpa" und den "Little Drummer Boy" spielte das Nachwuchsorchester der Blaskapelle St. Georg unter der Leitung von Elke Beer. Warum die besten Plätzchen bereits vor dem Fest verschwinden, wusste die 3 b mit ihrer Lehrerin Rita Götze: Es ist die "Weihnachtsmaus", war die Antwort der Kinder. Nach dem "Singen wir im Schein der Kerzen" des Schulchors entführte die 4a mit den Lehrerinnen Anja Götz und Monika Wein auf eine "weihnachtliche Reise durch Europa". Dazu trug der Chor "Feliz Navidad" vor.

Plätzchen und Stollen

"Der Aufwand für diesen wunderschönen Abend hat sich gelohnt", lautete die Bilanz von Rektor Scheuerer nach der Aufführung. Der Elternbeirat hatte Glühwein, Kinderpunsch, Lebkuchen, Plätzchen und Stollen angeboten. Das gemeinsam gesungene "Was ist nur geschehn?" rundete den Abend ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.