Ärger über Ministerium: Polizeiverein schrammt nur knapp an Auflösung vorbei
Josef Zilbauer schmeißt hin

Vohenstrauß/Neuenhammer. (dob) Der Vohenstraußer Altbürgermeister Josef Zilbauer ist so sauer, dass er den Verein "Bürger und Polizei - Partner für Sicherheit" auflösen wollte, nachdem das Polizeipräsidium Oberpfalz und das Innenministerium drei Stellen der Inspektion Vohenstrauß mit einem Pinselstrich gestrichen haben, obwohl die Vereinsmitglieder mehr als 5000 Unterschriften dagegen gesammelt hatten.

Inspektionsleiter Erster Polizeihauptkommissar Martin Zehent konnte die Auflösung jedoch im letzten Moment abwenden, weil der Verein viel zu wichtig und eine wertvolle Einrichtung für die Bürger sei. "Geschadet hätten wir mit der Auflösung eh nur der Dienststelle und der Bevölkerung."

Obwohl die Unterschriften beim CSU-Parteitag in Nürnberg (wir berichteten) persönlich an den Innenminister überreicht wurden, sei das schriftliche Dokument über die Personalreduzierung bereits im Postausgang gelegen. "Ich lasse mich nicht veralbern", zeigte sich Zilbauer über die Hinhaltetaktik "da oben" schwer verärgert. Der Polizeiverein sei einmalig im Präsidium Oberpfalz und bayernweit nur mit dem Sicherheitsverein in Prien am Chiemsee zu vergleichen. Der Dienststellenleiter müsse nun teilweise im Schichtdienst aushelfen, um den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten, schüttelte Zilbauer den Kopf über das Vorgehen des Präsidiums und des Ministeriums, für das er keinerlei Verständnis aufbringen könne. Sogar das Bayerische Fernsehen sei auf die Problematik aufmerksam geworden, und so werden Vereinsvertreter am Mittwoch, 29. April, um 20.15 Uhr in der Sendung "Jetzt red i" in Weiden Hauptredner sein.

Gemeinsam mit Zilbauer waren auch Stellvertreter Johann Walbrunn aus Pleystein und Schatzmeister Reiner Claußen aus Vohenstrauß nicht mehr für eine Kandidatur bereit. Die Regie übernehmen nun die Bürgermeister Andreas Wutzlhofer aus Vohenstrauß und Rainer Rewitzer aus Pleystein.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.