Agile Altgemeinde

Über den Besuch der Bürgerversammlung für die ehemalige Gemeinde Wetzeldorf konnte sich Hans Donko nicht beschweren. Der Erbendorfer Bürgermeister informierte im Landgasthof Wäldern, dass die Kanalbauarbeiten in Siegritz voraussichtlich im Frühjahr beginnen.

"Beim Winterdienst haben die Schulbuslinien Vorrang." Das stellte der Bürgermeister zum Thema Straßenräumung fest. "Ich bitte alle um Nachsicht, wenn erst dann alle anderen Straßenzüge drankommen." Der Winterdienst bleibt bei der Firma Köchert aus Erbendorf.

Einen Dank sprach Bürgermeister Donko den Steinwälder Bürgern und der Jagdgenossenschaft aus, die mit viel Eigenleistung und Untersützung der Stadt die Zufahrtsstraße zur St.- Peterskirche saniert haben. Namentlich nannte Donko hier Stadtrat Franz Schraml und den Vorsitzenden des Fördervereins Steinwald-Kirche, Ferdinand Schieder, die sich besonders für die Erneuerung der Straße eingesetzt haben. Den Bewohnern der Maurer-Häuser in Pfaben konnte Bürgermeister Hans Donko mitteilen, dass die Bauarbeiten zum neuen Bushäuschen bereits im Gange sind und die Kosten von der Regierung gefördert werden. "Nachdem die Bodenplatte und der Zugangsbereich bereits fertig sind, wird die Holzkonstruktion zeitnah aufgesetzt."

Zum Kanalbau führte der Bürgermeister aus, dass vor Baubeginn im kommenden Frühjahr noch eine Informationsveranstaltung für alle betroffenen Anlieger vorgesehen sei. "Der Kanalbau in Boxdorf wird nicht vor 2017 beginnen ," stellte er weiter fest. Die Gesamtkosten betragen rund 1,6 Millionen Euro. "Hierfür erhält die Stadt einen Staatszuschuss von 420 000 Euro." An Beiträgen werden rund 245 000 Euro eingehen. Eine Mitteilung wie sich die Kosten für die Anlieger zusammensetzen, werde es zur Ortsteilversammlung geben. "Im Zuge der Kanalbauarbeiten wird auch der Dorfweiher in Thann aufgelassen und ein Dorftreffpunkt eingerichtet", sagte Donko. Dies sei der Wunsch der Dorfgemeinschaft. Neben einer Anpflanzung wird auch eine Ruhebank geschaffen. "Die genaue Planung wird noch erörtert." Donko informierte die Versammlung über die Erstellung des interkommunalen Kernwegenetzes über den Zweckverband Steinwald-Allianz. Wie er weiter ausführte, sei die Stadt mit der Sanierung des Kern-Wegenetzes mit etwas über 13 Kilometern dabei. Ausbaustandard sei eine asphaltierte Fahrbahnbreite von 3,5 Metern, die auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 40 Tonnen ausgelegt sei. Der Ausbau erfolge mit beidseitig befestigten Randstreifen.

Paket mit Priorität

"Die Gemeindeverbindungsstraße von Siegritz nach Boxdorf ist in diesem Paket mit der Ausbaupriorität 1 dabei", sagte Donko. Dabei handelt es sich um eine Ausbaustrecke von 1,9 Kilometern. Des Weiteren ist auch die Gemeindeverbindungsstraße von Thann nach Erbendorf mit einer Länge von rund 1,3 Kilometern mit der Prioriät 1 versehen. Gefördert wird die Sache mit rund 80 Prozent. "In bis zu fünf Jahren ist mit einer Umsetzung zu rechnen."

"Es ist nicht mehr zeitgemäß, mit Zugmaschine und Anhänger zu den Einsätzen zu fahren." Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Donko, dass für die Feuerwehr in Siegritz der Kauf eines Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) angedacht sei. "Form und Ausstattung muss noch diskutiert werden."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.