Aktive der FFW Wölsendorf bestehen Leistungsprüfung
Kampf gegen Zeit

An der Leistungsprüfung "Wasser" nahmen zwei Löschgruppen der Wölsendorfer Floriansjünger teil. Kommandant Hans-Jürgen Schießl freute sich, den drei Schiedsrichtern, Kreisbrandmeister Josef Lingl, Kreisbrandmeister Jürgen Ponath und Zeitnehmer Martin Pösl zwei gut vorbereitete Gruppen zur Abnahme der Leistungsprüfung vorstellen zu dürfen. Dabei waren unter den insgesamt 16 Aktiven auch vier weibliche Feuerwehrdienstleistende, die nicht nur für eine überdurchschnittliche Frauenquote sorgten, sondern auch ihren männlichen Kollegen bei den einzelnen Übungen in Nichts nachstanden.

Bevor es aber an die zwei Hauptaufgaben ging, mussten die Prüflinge beweisen, dass sie ihr Feuerwehrgrundwissen beherrschen, die verlangten Knoten binden können und wissen, wo sich die abgefragte Ausrüstung im Löschfahrzeug befindet.

Danach wurde es ernst: Zu bewältigen war in einer Zeitvorgabe von nur 190 Sekunden der vollständige Aufbau eines Löschangriffs. Von der Verkehrssicherung, über die Inbetriebnahme des Überflurhydranten zur Wasserversorgung des eigenen Löschfahrzeuges LF 16 bis hin zum Aufbau von insgesamt drei Löschleitungen musste jeder Handgriff sitzen, wollte man im Kampf gegen die Stoppuhr der Schiedsrichter als Sieger hervorgehen. Für die zweite Aufgabe, dem Saugschlauchkuppeln, bei dem mit den größten Feuerwehrschläuchen der Größe A eine Saugleitung zwischen Fahrzeug und einem imaginären Gewässer einzurichten war, durften die Gruppen nur 90 Sekunden verbrauchen.

Die zahlreichen Übungen der letzten Wochen trugen jetzt Früchte. Auch wenn die einzelnen Funktionen nicht bekannt, sondern erst unmittelbar vor der Prüfung ausgelost wurden, lief alles wie geschmiert und jeder wusste genau, was er zu tun hatte.

Davon konnten sich auch einige Zuschauer überzeugen, die das eilige Treiben ihrer Feuerwehr auf dem Dorfplatz mit verfolgten. Nach einer Stunde je Gruppe war es dann schließlich geschafft und die Schiedsrichter verkündeten "Leistungsprüfung bestanden".

Kommandant Hans-Jürgen Schießl gratulierte seinen Kameraden und freute sich über den erneuten Beweis der Einsatzbereitschaft seiner Wehr. Nachdem jeder Mitwirkende sein Abzeichen über die bestandene Prüfung erhalten hatte ging man zum gemütlichen Teil über.

Die Gruppe 2 bestand aus Julian Linsmeier, Dietmar Zenger, Florian Pösl, Patrick Miller, Stefan Ebensberger, Manuela Lorenz, Tobias Pösl, Alexander Schießl und Gerhard Domaier. Die Gruppe 1 waren Julia Schießl, Dietmar Zenger, Theresa Schießl, Fabian Domaier, Bianca Lorenz, Gerhard Domaier, Robert Braun und Martin Lorenz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach-Wölsendorf (28)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.