Alarm: Einbrecher geben Fersengeld
Polizeibericht

Erbendorf. Ohne Beute flüchteten die Täter in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag bei einem Einbruch in die Filiale eines Lebensmittel-Discounters in der Bahnhofstraße. Gegen 2.15 Uhr versuchten ein oder mehrere Unbekannte, in den Marken-Discounter einzubrechen. Als sie sich über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu den Büroräumen verschaffen wollten, lösten sie Alarm aus und gaben daraufhin Fersengeld.

Sofortige Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Hinweise auf den/die Täter geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Telefon 0961/401-0 mit der Kriminalpolizei Weiden, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat, in Verbindung zu setzen.

Weißes Auto drückt Seitentür ein

Pressath. Eine böse Überraschung erlebte ein 36-jähriger Opel-Fahrer am Mittwoch, 1. April. Er hatte gegen 10 Uhr sein Auto ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des Obi-Baumarkts in der Eschenbacher Straße geparkt. Als er etwa eine halbe Stunde später wieder zu seinem Wagen zurückkehrte, stellte er fest, dass die hintere Tür auf der Fahrerseite erheblich eingedrückt war. Die Beamten der Polizeiinspektion Eschenbach stellten dort einen leichten weißen Farbabrieb fest.

Die Höhe des Schadens schätzen die Beamten auf zirka 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Eschenbach, Telefon 09645/9204-0. entgegen.

Unfallflucht in der Osternacht

Burkhardsreuth. Die Freude der Osternacht währte für einen Audi-Fahrer nur kurz. Der Mann hatte seinen Wagen am Karsamstag gegen 20.25 Uhr auf dem Friedhofsparkplatz in unmittelbarer Nähe der Kirche abgestellt. Nach der Auferstehungsfeier gegen 22.30 Uhr entdeckte er, dass ein anderes Auto seinen Audi angefahren und fast die komplette Beifahrerseite beschädigt hatte.

Der Schaden ist mit 2000 Euro nicht unerheblich, der einzige Hinweis auf den Verursacher ist ein roter Farbabrieb. Hinweise an Polizeiinspektion Eschenbach, Telefon 09645/9204-0.

Terminkalender Ins Museum hineinschnuppern

Kemnath. (bjp) Der Heimatkundliche Arbeits- und Förderkreis (HAK) freut sich auf Verstärkung für sein Museumsführer-Team. Wer sich für die Stadtgeschichte und ihre "Schatzkammer" in der Fronveste interessiert und andere Menschen dafür begeistern möchte, ist für Mittwoch, 15. April, um 19.30 Uhr zu einer "Schnupper-Museumsführung" eingeladen.

Erfahrene HAK-Mitarbeiter zeigen den Teilnehmern das Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum in der Trautenbergstraße 36, danach besteht Gelegenheit zum Gespräch über eine Museumsführer-Ausbildung. Diese vermittelt an drei Abenden das Rüstzeug, um frei und kompetent vor Besuchern zu sprechen. Anmeldung: Hans Rösch, Telefon 09642/8396, E-Mail info@hakkem.de
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.