Albin und Frieda Zeitler geben Senioren Tanzunterricht
Alles Walzer

Die Vortänzer Albin und Frieda Zeitler (rechts) verstanden es ausgezeichnet, die Senioren zum Mittanzen zu animieren. Bild (jzk )
Kemnath. (jzk) "Bei Musik, einem Gläschen Wein und guten Leckerbissen wollen wir die Kunst des Tanzens wieder aufleben lassen", sagte Heimleiterin Claudia Heier bei der ersten Tanzveranstaltung im Haus Falkenstein. Ihr besonderer Gruß galt Tanzlehrer Albin Zeitler, der den Senioren bereits als Musikant und Liedersänger bestens bekannt war.

Mit seiner Gattin Frieda tanzte er die Schritte zuerst ohne Musik vor. Beim langsamen Walzer zeigten sie Grundschritte sowie Drehung und Promenade. Spontan entschlossen sich mehrere Senioren zum Mittanzen. Auch die Betreuerinnen machten eifrig mit. "Die Männer sind alle Verbrecher" tönte es aus dem CD-Player, als die Tänzer die Bachata, ein Tanz aus der Dominikanischen Republik, probierten. Wer nicht mittanzen wollte, genoss auf seinem Platz Mitsummen, Wein und Pizzasemmeln und wog sich im Rhythmus.

Natürlich durfte der Wiener Walzer nicht fehlen. Damit es den Senioren nicht zu viel wurde, legte der Tanzmeister immer wieder kurze Ruhepausen ein. Dann erzählte er Witze und trug lustige Mundartlieder vor, die er selber auf seiner Steirischen Harmonika begleitete. Mit dem Lied "Amazing grace" klang der Tanzabend aus. Mit Beifall bedankten sich die Senioren bei den Tanzlehrern.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.