Alfred Reinwald (80) hat noch Vertrag bis 2016
Gerne auf der Jagd

Bürgermeister Markus Dollacker (Zweiter von rechts) gratulierte mit Wolfram Seebauer (rechts), Stephan Renner, Pfarrer Hermann Sturm und Maria Leikam Alfred Reinwald (von links) zum 80. Geburtstag. Bild: sön
(sön) Als er jünger war, wollte er eigentlich nach Amerika zu seinem Onkel auswandern. Doch er blieb der Liebe wegen. Jetzt feierte Alfred Reinwald mit seiner Familie, Verwandten und Freunden seinen 80. Geburtstag. Bürgermeister Markus Dollacker gratulierte und überreichte ein Geschenk. Für die Pfarrei wünschte Pfarrer Hermann Sturm Gesundheit und Gottes Segen. Für den Jagdverband überbrachten Wolfram Seebauer und Stephan Renner, für den CSU-Ortsverband Maria Leikam Präsente und Glückwünsche.

In Aicha bei Adertshausen wurde der Jubilar am 6. Dezember 1934 geboren. Er besuchte in Adertshausen die Volksschule und war von 1951 bis 1953 Metzgerlehrling in Amberg. Nachdem sein Vater in Höchensee einen Bauernhof mit 21 Hektar gekauft hatte und Alfred Reinwald die Hofübergabe versprochen hatte, kam alles anders: Als 1961 die Mutter an Leukämie starb, gingen seine beiden Geschwister eigene Wege. Der Vater stellte unerfüllbare Forderungen für die Hofübergabe, Alfred Reinwald dachte ans Auswandern zu seinem Onkel in Amerika. Wieder kam es anders, am 11. November 1964 traf er auf der Martinifeier in Oberbuch Maria, "die Frau fürs Leben."

Sie hatte den Plan für eine Fremdenpension schon in der Schublade, die Auswanderung nach Amerika war passé, eine Arbeit bei der Hauptpost in Amberg angenommen. Alles konzentrierte sich bei dem jungen Ehepaar auf den Bau der Pension in Hirschwald. Der Jubilar erinnert sich; "Im Juli war Baubeginn, im Oktober Richtfest, im Januar 1967 wurde unser erstes Kind geboren, das Haus bezogen. Als im Mai das erste Doppelzimmer fertig war, kamen schon die ersten Gäste aus Hamburg."

1968 kam der zweite Sohn zur Welt, 1970 war das Haus mit 20 Betten fertig. Aus gesundheitlichen Gründen sei 1989 die Pension aufgegeben und in drei Wohnungen umgebaut worden. Leidenschaft des Jubilars aber ist die Jagd. Bis 2016 hat er noch sein Jagdrevier in Wollenzhofen, heuer die 64. Jahreskarte erworben.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Hirschwald (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.