Allen Grund zum Feiern

Die Aktiven des Schwimmclubs Schwandorf schnitten bei den Bezirksmeisterschaften in Tirschenreuth hervorragend ab. Die Bilanz lautet 19 erste, 15 zweite und 22 dritte Plätze. Bild: tsr

Am Bürgerfest-Wochenende hatte der Schwimmclub Schwandorf auch aus sportlicher Sicht allen Grund zum Feiern. Bei den Bezirksmeisterschaften in Tirschenreuth gab es 19 Titel in der Jahrgangswertung.

Schwandorf. (tsr) Am Wochenende stand in Tirschenreuth mit den Bezirks- und Jahrgangsmeisterschaften der sportliche Saisonhöhepunkt auf Oberpfälzer Ebene für die Aktiven des Schwimmclubs Schwandorf an. Mit 19 Titeln, 15 zweiten und 22 dritten Plätzen im Gepäck traten sie die Heimreise an. Fleißigster Titelsammler für den Schwimmclub war Johannes Reinhardt mit sechs Siegen, gefolgt von Robin Swoboda und Lena Betzlbacher (je 3), Franziska Meixner (2) sowie Ines Höfler, Anne Mauerer, Sebastian Meierhofer, Franziska Allacher und Leonard Larisch (je 1).

Reinhardt holt sechs Titel

Im Jahrgang 1999 wurde Johannes Reinhardt bei seinen sechs Starts seiner Favoritenrolle gerecht. Er siegte über 200 m Lagen, 50 und 100 m Freistil, 50 und 100 m Schmetterling sowie 50 m Rücken. Jeweils drei Titel holten Robin Swoboda (Jahrgang 2002) über 50, 100 und 200 m Brust sowie Lena Betzlbacher (Jahrgang 2006) über 50 und 100 m Brust sowie 50 m Schmetterling. Über 100 und 200 m Schmetterling gewann Franziska Meixner im Jahrgang 1999 zwei weitere Titel für den Schwimmclub.

Jeweils einen Oberpfalztitel gab es für folgende Schwimmer: Ines Höfler gewann im Jahrgang 2006 über 50 m Rücken, Anne Mauerer war im Jahrgang 2003 über 50 m Schmetterling nicht zu schlagen und Leonard Larisch (Jahrgang 1999) bewies mit Platz eins über 200 m Schmetterling seine Ausdauer. Sebastian Meierhofer (Jahrgang 2001) und Franziska Allacher (Jahrgang 2000) waren über 100 m Schmetterling Jahrgangsschnellste.

Silber und Bronze holten Marco Dotzler, Lukas Kling, Maximiliane Borkner, Tizian Bäuml, Niklas Dümmelbeck und Noelle Benkler. Dotzler schwamm über 100 und 200 m Brust sowie über 100 m Freistil jeweils auf Platz zwei. Kling belegte über 50 und 100 m Brust sowie über 200 m Lagen jeweils Platz drei. Je zweimal Platz drei erreichten Maximiliane Borkner (100 und 200 m Brust), Tizian Bäuml (400 m Freistil und 100 m Schmetterling), Niklas Dümmelbeck (50 und 100 m Freistil) sowie Noelle Benkler (50 m Brust und 50 m Freistil). Fabian Schmid und Leonard Stiegler schlugen über 200 m Rücken beziehungsweise 100 m Brust als drittschnellste Schwimmer in ihren Jahrgängen an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.