Allerheiligen in Floß heuer ein ganz besonderer Termin
Segnung für Kreuz

Floß. (le) Allerheiligen wird in der bewegten Kirchengeschichte der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer einen weiteren Markstein setzen. Es ist die Segnung des restaurierten Kreuzes, die während des Friedhofsgangs zu Allerseelen vorgenommen wird.

Pfarrer Norbert Große hält in seiner Mitteilung an die katholischen Christen der Pfarrei fest, "dass Gebet und Pflege der Gräber die Liebe und Verbundenheit mit den den Verstorbenen deutlich machen. Beim Totengedenken zu Allerseelen und im Monat November beten wir in besonderer Weise für unsere lieben verstorbenen Angehörigen.

Dem Katholischen Männerverein und dem persönlichen Engagement des langjährigen Vorsitzenden Helmut Weig ist es zu verdanken, dass in den zurückliegenden Monaten viel zur Verschönerung des Friedhofs geleistet wurde. So erfuhr das große Friedhofskreuz eine ansprechende Restaurierung, die von Gerhard Schinner aus Ebnath ausgeführt wurde. Die Kosten für die Renovierung des Kreuzes und die dafür notwendige Neugestaltung des Umfeldes, einschließlich der Pflanzung von fünf neuen Bäumen, belaufen sich auf 5909 Euro. Als Kostenträger hat sich der Katholische Männerverein verpflichtet. Nicht mit eingerechnet sind die über 50 angefallenen Arbeitsstunden, die ausschließlich in Eigenleistung erbracht wurden. Möglich war dieser Kraftakt nur, weil sich die Firmen Harald Gollwitzer, Hans Wittmann und Josef Weiherer sowie der Markt bereit erklärten, Arbeitsgeräte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Dazu gab es Spenden, unter anderem vom Seniorenkreis, der sich mit 500 Euro beteiligte. Eine finanzielle Entlastung der Pfarrei, der die Pflege und Unterhaltung der Friedhofanlage und des Leichenhauses obliegt.

Jetzt ist auch die Inschrift des aus Granit geschaffenen Fundaments mit der Jahreszahl 1912 - das Weihejahr der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer - wieder zu lesen. In dieser Zeit ließ der Erbauer der Pfarrkirche, Geistlicher Rat Jakob Raß, den Friedhof anlegen und segnen. Pfarrer Raß hat hier seine Ruhestätte gefunden.

Wenn an Allerheiligen nach der Andacht in der Pfarrkirche um 14 Uhr der Friedhofgang stattfindet, wird Pfarrer Große im Rahmen der Totengedenkfeier die Segnung des restaurierten Friedhofskreuzes vornehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.