Allersburg feiert ab Freitag, 3. Oktober, Patrozinium - Schon seit 1576 Brauch
Die ältere Wiesn-Tradition

Die Wiesenkirchweih kann beginnen, die Allersburger Paare sind bereit. Bild: hmx
(hmx) "Chillen in der Spätsommersonne" und viele Wiesenbesucher: Das wünschen sich die Allersburger Kirchweihpaare und die Dorfgemeinschaft fürs Wochenende.

Was für die Münchner die Wiesn ist, bieten die Allersburger schon seit 1576 an. Seit über 438 Jahren gibt es schon die Allersburger Wiesenkirchweih - das Oktoberfest wird erst seit 1810 abgehalten.

Vom Freitag, 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit), bis zum Montag, 6. Oktober, lädt die Dorfgemeinschaft zum Mitfeiern ihres Patroziniums ein. Es beginnt am Freitag um 20 Uhr mit einem Weinfest im Festzelt, gestaltet von den Kirchweihpaaren. Der Baum wird am Samstag um 14 Uhr aufgestellt. Nachmittags lockt der Flohmarkt des Elternbeirates der Lauterachtal-Grundschule Hohenburg auch mit Kaffee und Kuchen. Ab 20 Uhr spielen dann die Ochsen im beheizten Bierzelt.

Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael wird am Sonntag um 8.45 Uhr gefeiert. Danach gibt es Mittagessen im Zelt und nachmittags Zelt- und Wiesenbetrieb mit Budenzauber, Autoscooter, Kinderkarussell, Schiffschaukel, Losbuden und anderen Fieranten.

Um 14 Uhr tanzen die Paare den Baum aus, ab 15 Uhr unterhält die Trachtenkapelle Hohenburg die Gäste. Am Kirchweihmontag läuft ab 15 Uhr auf der Kirwawiese ein Kindernachmittag mit Bewirtung im Festzelt. Zum Ausklang spielt dort ab 20 Uhr die Gruppe Ö-HA.
Weitere Beiträge zu den Themen: Allersburg (119)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.