Alles dreht sich um den Kürbis

Vorsitzende Melanie Günther (links) vom Lintacher Verein für Gartenbau und Landespflege gratulierte Viktor Lehrich, hier mit Gattin und Kindern, der den Wettbewerb um den schwersten Kürbis gewonnen hatte. Bild: jow

Das Aufkommen neuer Züchtungen führte seit den 90er-Jahren zu einem wahren Kürbis-Boom. Die Vielfalt der Formen und Farben, die vielfältigen Möglichkeiten der Zubereitung und die Verwendbarkeit zum Basteln und als Dekoartikel, ließen aus dem einstigen Arme-Leute-Essen und Viehfutter eine beliebte Frucht werden.

Bei schönstem Herbstwetter kam eine unerwartet große Anzahl von Besuchern zum Kürbisfest des Vereins für Gartenbau und Ortsverschönerung nach Lintach. Die Familie Kuhn als Besitzer des frisch renovierten alten Schlosses hatten für diese Veranstaltung den Innenhof des Schlosses und ein größeres Nebengebäude zur Verfügung gestellt. Ein reichhaltiges Angebot verschiedener Aussteller stieß auf großes Interesse und sorgte für ein reges Treiben vor den Ständen.

Holzspielzeug, Äpfel aus dem eigenen Garten, Selbstgenähtes und -gestricktes, Holz- und Edelrost-Deko-Artikel fanden ihre Abnehmer ebenso wie Honigsachen aus eigener Herstellung oder Kürbisdrinks und -kompott. Im beheizten Nebengebäude gab es Kaffee und Kuchen, belegte Brote, Kürbisaufstrich oder Kürbissuppe.

Programm für Kinder

Für die Kinder war ein reichhaltiges Programm vorbereitet mit Ponyreiten, Bastelaktionen, Straßenmalerei oder Schminken. Der schwerste der abgegebenen Kürbisse wurde mit einen Preis ausgezeichnet. In unterhaltsamer Runde feierte man bis in die frühen Abendstunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lintach (579)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.