Alles, was Berlin zu bieten hat
Schulen

Pressath. (nn) Zum Ende ihrer zehnjährigen Schulzeit verbrachten die Absolventen der M 10 eine Woche in Berlin. Klassenleiter Wolfgang Veigl-Meyer, Pfarrer Werner Kaspindalin und Förderlehrerin Gerda Siebenweiber begleiteten die Jugendlichen. Mit dem Fernbus ging die Reise von Bayreuth in die rund 400 Kilometer entfernte Metropole, wo die Gruppe am Potsdamer Platz Quartier bezog.

Anschießend verschafften sich die Oberpfälzer einen ersten Eindruck von der Millionenstadt. Am zweiten Tag stand eine ausgiebige Stadtrundfahrt mit allen Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Am Nachmittag erhielten die Pressather eine Führung durch den Bundestag, die Abgeordneter Albert Rupprecht organisiert hatte.

Während eine Schifffahrt auf der Spree einen eher heiteren Charakter hatte, regte der Besuch des Holocaust-Mahnmals zum Nachdenken über das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte an. Der Tag klang mit einem Besuch des Musicals "Hinterm Horizont" aus. In der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen setzten sich die Zehntklässler mit dem Unrechtsregime der ehemaligen DDR auseinander. Bevor sie wieder die Heimreise antraten, bewunderten sie bei Madame Tussauds schillernde Persönlichkeiten aus Wachs.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.