Alois Träger, Karl Völkl, Josef Käs und Erwin Völkl engagieren sich seit Jahren
Pfarrer dankt seinen " Engeln"

Für Geistlichen Rat Antony Soosai sind die vielen ehrenamtlich Tätigen in der Pfarrgemeinde wie Engel. "Sie leben auf der Erde, sind einfach da, wenn man sie braucht, und sehen aus wie du und ich", sagte er am Ende der Messe am Montag in der Filialkirche St. Josef. Laut Soosai sind Engel in Waldkirch eine Selbstverständlichkeit. Als erstes Beispiel dafür bezeichnete er Alois Träger. Der frühere langjährige Leiter der örtlichen Blaskapelle ist mit der Kirche wie kein anderer verbunden. Seit dem Bestehen 1959 begleitet er die Gottesdienste an der Orgel. Der Geistliche Rat sprach deshalb von einem "einmaligen Jubiläum" und händigte an Träger neben einer von Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer noch eine Ehrennadel aus. Als Beigabe der Pfarrei Neukirchen zu St. Christoph überraschte er den Organisten zum "Schnapszahl-Jubiläum" mit einem entsprechenden Getränk.

Bereits seit 37 Jahren trägt Karl Völkl mit Verantwortung für die Filialkirche. "Seit 30 Jahren steht er an der Spitze der örtlichen Kirchenverwaltung", würdigte Soosai Völkls Leistungen. "Sie sind immer da, wenn sie gebraucht werden", las Pfarrgemeinderats-Mitglied Günter Götz aus der von Soosai, Pfarrgemeinderats-Sprecher Bernhard Lang und Kirchenpfleger Josef Meckl unterzeichneten Dank- und Ehrenurkunde. "Ohne sie wäre die Pfarrgemeinde ein großes Stück ärmer und weniger lebendig."

Diese Feststellung galt auch für Josef Käs und Erwin Völkl. Beide setzen sich seit 25 Jahren für "ihr Gotteshaus" ein und opfern viel Freizeit. "Sie engagieren sich zur Ehre Gottes und zum Wohl der Mitmenschen", heißt es in der Urkunde. "Vergelt's Gott", sagte den Geehrten auch Pfarrvikar Pater Marianus Kerketta.
Weitere Beiträge zu den Themen: Waldkirch (71)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.