Als Favorit zum Tabellenletzten

Mit der Partie bei Schlusslicht FV Vilseck startet der SV Mitterteich am Samstag in die Rückrunde der Landesliga-Saison 2014/15. Das Hinspiel (Szene mit Christian Weiß, Zweiter von rechts) gewann der SVM mit 2:1. Bild: Cyris

Von guter Stimmung konnte vor einer Woche nach der 1:4-Heimpleite gegen den TSV Bad Abbach im Mitterteicher Lager keine Rede sein. Wiedergutmachung ist angesagt, doch es wartet eine unangenehme Aufgabe.

Mitterteich. (cy) Schlusslichter liegen dem SV Mitterteich nicht. Diese Behauptung wird durch eine deftige Niederlage in der vergangenen Saison unterstrichen. Es war das 0:3 beim VfB Bach, der damals nur vier Punkte auf dem Konto hatte. Zum Rückrundenauftakt muss die Mannschaft von Trainer Reinhold Schlecht am Samstag, 25. Oktober, um 14 Uhr beim FV Vilseck antreten. Der Neuling hat bisher nur fünf Zähler eingefahren und trägt die Rote Laterne.

Die Gäste sind inzwischen auf einem zweistelligen Tabellenplatz gelandet und wollen ihre Talfahrt unbedingt stoppen. Hausherr Vilseck hat auf eigenem Gelände noch keinen einzigen Landesliga-Punkt ergattert. Die Kratzer-Truppe hat ihre fünf Punkte auswärts geholt. Der bis dato einzige Saisonsieg gelang dem Neuling mit 2:0 bei der damals noch schwächelnden SpVgg Grün-Weiß Deggendorf. Dazu kommen ein 0:0 in Schierling und ein 2:2 bei Fortuna Regensburg. Der Rest sind 14, zum Teil sehr deftige Niederlagen.

Der Mitterteicher Trainer Reinhold Schlecht erkannte nach dem 1:4 gegen Bad Abbach: "Wir bekommen Probleme, wenn sich nichts ändert. Stefan Meisel kann es vorne nicht alleine richten. Wir müssen in den Zweikämpfen stabiler und konsequenter werden. Mit wäre es lieber, wir würden lange ein 1:0 halten und könnten Konter fahren. Wenn man aber ständig Tore aufholen muss, dann wird es schwer." Sauer war der Übungsleiter auf seine Akteure übrigens nicht. Ganz im Gegenteil: Er bescheinigte ihnen über die gesamte Distanz, gekämpft und nicht aufgesteckt zu haben. Schlecht hat Vilseck gegen Burglengenfeld unter die Lupe genommen. "Der FVV hat mich überrascht. Er hat ausgezeichnete Moral bewiesen und eine starke Leistung abgeliefert. Wir haben im Moment Probleme und werden in Vilseck welche bekommen", sagte der SVM-Trainer kurz und bündig.

Lässt man das Saisoneröffnungsspiel gegen den FV Vilseck Revue passieren, dann kommt ans Tageslicht, dass sich der SV Mitterteich bei seinem 2:1-Sieg schwer getan hat. Dem 0:1 von Dietrich folgte der Ausgleich durch Hösl. Danach mussten die Platzherren einige Male tief durchatmen. Den Siegtreffer besorgte in der 85. Minute Jakub Ryba, wobei der Schütze anschließend unter einer jubelnden Spielertraube verschwand. Aufgrund der Tabellensituation fährt der SV Mitterteich selbstverständlich als Favorit nach Vilseck, darf sich aber von der Roten Laterne und den vielen Gegentoren, die der Gastgeber bereits kassiert hat, nicht blenden lassen.

SV Mitterteich: Eckert, Zettl, Bächer, Göhlert, Jakob, Bauer, Stilp, Männl, Müller, Ryba, Meisel, Broschik, Hösl, Weiß
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.