Als Gewährsträger finanziell in der Pflicht

Initiatorin der Spendenübergabe war erneut die Stadt Eschenbach als Gewährsträger der Sparkasse. Die enge Verbindung zwischen Kommune und Bankinstitut besteht seit nahezu 170 Jahren.

Am 18. April 1846 hatte die Städtische Sparkasse Eschenbach ihre Arbeit aufgenommen. Mit der Städtischen Sparkasse Auerbach, die seit Jahren chronisch finanzschwach war, und der Städtischen Sparkasse Pressath, die ebenfalls fast kein Geld hatte, schuf sie am 1. März 1936 mit Beteiligung des Bezirks (Landkreises) Eschenbach eine Kassenvereinigung. Die neue Zweckverbandssparkasse trug fortan entscheidend zur Verbesserung der wirtschaftlichen Struktur bei. Nach der Gebietsreform entstanden die Vereinigten Sparkassen Eschenbach-Neustadt-Vohenstrauß.

Für den Bereich Eschenbach sind die Städte Auerbach, Eschenbach, Grafenwöhr und Pressath Gewährsträger-Mitglieder. Sie wären damit im Falle von Liquiditätsproblemen finanziell gefordert. (rn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.