Alte Garde dankt ab

Die gewählten Vorstandsmitglieder des CSU Ortsverbandes Hohenkemnath mit ihrem neuen und alten Ortsvorsitzenden Achim Kuchenbecker (dritter von links), dem Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz (3. von rechts) und dem Ortsvorsitzendem der CSU-Ursensollen Stefan Meier (1. von rechts).

Die Hohenkemnather CSU hat den Generationswechsel gemeistert: Zu Vorsitzendem Achim Kuchenbecker gesellen sich weitere junge Kräfte, die sich in der Lokalpolitik etablieren wollen.

"Wir sind auf dem richtigen Weg", unterstrich CSU-Ortsvorsitzender Achim Kuchenbecker, als er auf das vergangene Jahr zurückblickte. 2014 sei für die Gemeinderatsfraktion voller Herausforderungen gewesen. Kuchenbecker riss kurz die Kommunalwahl an und lobte die gute Zusammenarbeit im Gemeinderat, die kürzlich erst in einer positiven Klausurtagung ihre Fortsetzung gefunden habe.

Umgehungsstraße erörtert

An wichtigen Veranstaltungen zählte er das mit annähernd 50 Teilnehmern gut besuchte Kinderfest, den Preisschafkopf und den Besuch von Ex-Staatsminister Thomas Goppel auf. Erstmals sei der Überschuss des Kinderfests in Höhe von 300 Euro dem Kindergarten in Hausen, dem Kindergarten und der Bücherei in Ursensollen zu gleichen Anteilen gespendet worden. Bei einem Ortstermin mit dem Staabsstellenleiter des Staatlichen Bauamtes, Stefan Noll, habe sich gezeigt, dass beim Bau einer Ortsumgehung für Ursensollen auch ein Lärmschutzwall denkbar wäre. Bei den Neuwahlen wurde Kuchenbecker einstimmig als Ortsvorsitzender bestätigt. Der langjährige Ortsvorsitzende, Gemeinderat und ehemalige 2. Bürgermeister Josef Hirsch, sowie der ehemalige Gemeinderat und stellvertretende Ortsvorsitzende Hermann Knauer sahen die Zeit gekommen, ihre Stellvertreter-Ämter zur Verfügung zu stellen. Zu Nachfolgern wurden Gemeinderätin Marina Hofmann und Gemeinderat Johann Fehlner gewählt.

Auch der langjährige Kassier Andreas Reindl, der trotz der Kommunalwahlen einen positiven Kassenbericht vorlegen konnte, stellte sein Amt zur Verfügung. Ihn beerbt Josef Kugler. Neue Schriftführerin ist Ruth Herbst, die Hermann Schmidt abgelöst hat. Zu Beisitzern bestimmten die Mitglieder Josef Hirsch, Hermann Knauer, Andreas Reindl, Herbert Bauer, Erich Fromm und Hermann Nadler.

Breitband wird günstiger

CSU-Kreischef und Landtagsabgeordneter Harald Schwartz gab Einblick in die Landes- und Bundespolitik, wobei das Thema schnelles Internet auf großes Interesse stieß. Angesprochen auf die Förderung, die für das gesamte Gemeindegebiet nicht ausreichen werde, gab Schwartz an, dass die Staatsregierung dieses Thema sehr ernst nehme und sich die ersten Kostenangebote der umliegenden Kommunen positiv darstellten. Die Angebote fielen wesentlich günstiger aus als erwartet.

"Es zeigt sich, dass der marktwirtschaftliche Wettbewerb den Preis für die Kabelverlegung sehr weit nach unten getrieben hat und manche Gemeinden das gesamte Fördervolumen nicht ausschöpfen müssen." Die CSU-Fraktion im Gemeinderat werde sich für eine große Lösung einsetzen, "da ein schnelles Internet zur Grundversorgung gehören sollte", sagte Kuchenbecker.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hohenkemnath (474)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.