Altersschnitt im Marktrat sinkt

Christian Hirsch wird ab Oktober neuer und jüngster Marktrat in Königstein sein. Bild: wku

Siebeneinhalb Jahre gehörte Wolfgang Pscherer dem Königsteiner Marktrat an. Für seinen Rückzug macht er persönliche und gesundheitliche Gründe geltend. Seinen Platz nimmt das nunmehr jüngste Mitglied des Gremiums ein.

Wie er schon ankündigt hatte, beantragte Marktrat Wolfgang Pscherer die Niederlegung seines Amtes. Erstmals hatte er es bei den Wahlen 2008 auf der Liste der Freien Wählergemeinschaft errungen. 2014 bestätigten ihn die Königsteiner. Seinem Wunsch, zum 30. September auszuscheiden, entsprach der Marktrat.

Einverständnis erklärt

Als erster Nachrücker steht Christian Hirsch (Hausname Messerer) auf der Liste der Freien Wähler. Er erklärte sich bereit, die Nachfolge Pscherers anzutreten Seine Vereidigung erscheint auf der Tagesordnung der nächsten Marktratssitzung im Oktober. Christian Hirsch stammt ursprünglich aus Unterklausen in der Gemeinde Hirschbach. Er ist mit einer Königsteinerin verheiratet und Vater eines Sohnes. Von Beruf ist er technischer Angestellter bei Siemens. Mit 35 Jahren wird er das jüngste Mitglied im Marktrat sein.

Bauplätze gehen zur Neige

Bürgermeister Hans Koch stellte fest, dass nur mehr zwei Bauplätze im Baugebiet Am Ossinger, zwei Parzellen in Pruihausen und vier in Kürmreuth frei sind. Er hielt es für nötig, ein kleines neues Baugebiet auszuweisen. Der Marktrat stimmte zu und beauftragte ihn, Kontakt zu einem Planungsbüro aufzunehmen.

Breitbandpate Martin Haller gab bekannt, dass nähere Informationen zum schnelleren Internet auf der Homepage der Marktgemeinde unter der Rubrik "Gemeinde-Infos" zu entnehmen sind.

Klaus Hafner beantragte die Änderung der Entwässerungssatzung der Marktgemeinde. So sollen die Messschächte und Grundstücksentwässerungsanlagen in Abständen von jeweils 30 Jahren geprüft werden. Bei Anlagen, die in den vergangenen 15 Jahren nicht untersucht worden sind, solle das spätestens bis zum 31. Dezember dieses Jahres geschehen.

Bauanträge lagen keine vor. Jedoch gab Bürgermeister Hans Koch bekannt, dass in Kürmreuth das Haus "Am Schloss" (Hausname Kettelma) verkauft wurde und demnächst abgerissen wird. Markträtin Andrea Spieß wünschte sich am Dorfplatz in Kürmreuth ein kleines Hinweisschild zur Kirche. Sie sei von dort aus wegen ihres niedrigen Turms nicht sichtbar. Da sie eine Station am Simultankirchenradweg ist, wäre ein Wegweiser nötig. Der Marktrat hatte dagegen keine Einwände.

Infos zum Panorama

Ebenfalls hätte Andrea Spieß gerne eine Info-Tafel an der Spitze des Ossingerturms. Er biete ein herrliche Panoramasicht. Allerdings fragten sich Ausflügler oft, welche Ortschaften und Berge sie von dort oben sehen. Wie auf vielen Aussichtstürmen sollten auch am Ossingerturm Hinweisschilder angebracht werden. Bürgermeister Koch erklärte ihr, dass er bereits in dieser Sache Schritte unternommen habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.