Altgediente das Gerüst

Georg Winter (vorne, Zweiter von links) ist das älteste "Luhetal"-Mitglied. Ihn und weitere Schützen zeichneten der Verein und der BSSB mit Ehrennadeln aus. Bild: dob

Die Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen der "Luhetal"-Schützen wäre keine richtige ohne die Ehrung von langjährigen Mitgliedern. Sie erst geben dem Verein die Substanz, sind das Korsett einer Gemeinschaft.

Mit Urkunde, goldener Vereinsnadel und einem namentlich gekennzeichneten Bierkrug ehrte der Schützenverein für 40-jährige Zugehörigkeit Johann Eiberweiser, Johann Forster, Johann Hagn, Robert Kunstfeld, Christa Maier, Manfred Maier und Josef Schönberger. Posthum wurde dem wenige Tage zuvor verstorbenen Mitglied Alfons Gieler diese Auszeichnung verliehen.

25 Jahre Mitgliedschaft brachten Paul Beimler, Albert Schuhmann und Sebastian Schuhmann eine Schützenfigur, die silberne Vereinsnadel und eine Urkunde ein. Die bronzene Vereinsnadel und ebenfalls eine Urkunde bekamen für 10 Jahre Johannes Eiberweiser, Jasmin Scheibl und Annalena Süß. Eine BSSB-Nadel ging an Rita Maier, Albert Schuhmann, Sebastian Schuhmann (25 Jahre), Johann Eiberweiser, ebenfalls posthum an Alfons Gieler, Johann Hagn, Manfred Maier und Josef Schönberger (40), Otto Maier und Alois Pelzl (50) sowie an Ferdinand Bauer sowie erneut posthum an den kürzlich verstorbenen Peter Lindner, an Hubert Wenzl und den vereinsältesten Georg Winter. Für seine großartigen Leistungen im Schützenverein erhielt auch Helmut Faltenbacher einen Vereinskrug.

Zwar hatte der bisherige Schützenmeister Josef Herrmann sein Amt niedergelegt, doch Nachfolger Thomas Eiberweiser gab ihm in der Jahreshauptversammlung sofort das Wort, denn Herrmann hat das Wiedergründungs-Jubiläum von langer Hand mustergültig vorbereitet.

Gute sportliche Erfolge

Sportleiter Thomas Faltenbacher gewährte einen Einblick in das aktive Leben der "Luhetal"-Schützen. Bei der Stadtmeisterschaft erreichte der 128 Mitglieder starke Verein mit Meistbeteiligung den zweiten Platz. Besonders erwähnenswert sei der erste Platz von Stadtkönigin Franziska Reil. Einzelbester in der Sparte Luftgewehr beim Ostmarkpokalschießen war Thomas Eiberweiser. Beim vereinsinternen Königsschießen errang Martin Köppl Königswürden. Eiberweiser, der zugleich Jugendleiter ist, hatte einige Nachwuchstalente zum Erfolg geführt. Lea Steger und Franziska Reil ließen öfter aufhorchen.

Kassier Johannes Eiberweiser dankte der Stadt für die Sportförderung, aber auch bei allen anderen Gönnern und Unterstützern. Wolfgang Spickenreuther prüfte mit Erhard Wittmann die Bücher und war voll des Lobes. Gauschützenmeister Stefan Brandmiller lobte die Schützen für ihre Beteiligung an den Veranstaltungen im Sportschützengrenzgau und gratulierte zum Jubiläum, für das er gutes Gelingen wünschte.

Grüße überbrachte Stadtrat Johann Gösl. Den "Luhetal"-Schützen attestierte er rege Aktivität. Besonders im Jugendbereich dürften sie nicht nachlassen, denn Nachwuchskräfte bräuchten die bestimmende Führung durch Jugendleiter und Vorstand.

Feier mit Gartenfest

Während des gesamten Jahres 2015 werde das Jubiläum in die Veranstaltungen einbezogen, gab Herrmann bekannt. Zudem richte der Verein heuer die Stadtmeisterschaft aus. Deswegen erfolgt die Wiedergründungsfeier mit der Siegerehrung bei einem Gartenfest am 12. Juli mit der Bevölkerung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Kaimling (206)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.