Am Anfang stand ein Brand

Das Feuerwehrhaus in Trevesen erstrahlt rechtzeitig zum "140-Jährigen" in neuem Glanz.

Die Vorbereitungen zum "140-jährigen" der Feuerwehr Trevesen sind in vollem Gange. Zu verdanken ist dieses Ereignis einer Handvoll Männer, die sich 1875 zusammenschlossen.

(gma) Wie aus der Chronik der Feuerwehr Trevesen hervor geht, wurde die Feuerwehr im Jahre 1875 gegründet. Den Anlass dazu bildete der Brand des "Zintlschen Anwesens" Nur unter äußerster Anstrengung der Einwohner konnte verhindert werden, dass das Feuer auf die ganze Ortschaft übergriff.

Darauf wandte sich mit Schreiben vom 10. August 1875 der damalige Bezirksamtmann von Kemnath an den Bürgermeister der Gemeinde, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Zugleich wird der Gemeinde "zur Anschaffung einer Löschmaschine" finanzielle Hilfe aus der Distriktkasse in Aussicht gestellt.

Anlass genug bereits am 19. September 1875 in einer Gründungsversammlung eine Feuerwehr zu gründen. Die Anschaffung einer Löschmaschine mit Hanfschläuchen musste jedoch wegen der fehlenden Eigenmittel der Wehr und der des Bezirksamtes bis 1879 warten. Bereits vier Jahre später erfolgte der Kauf einer Vereinsfahne.

Im Jahre 1941 bekam Trevesen die erste Motorspritze. Das alte Feuerwehrhaus wurde 1955 abgerissen, 1970 erfolgte ein Anbau. Im folgenden Jahr beschaffte man sich einen Ford Transit als Ersatzfahrzeug. Bereits 1985 wurde der Anbau eines Schulungsraumes an das Gerätehaus verwirklicht und 1987 eingeweiht. 1990 bekam die Wehr ihre Tragkraftspritze vom Typ TS 8/8 und 1992 ein Tragkraftspritzenfahrzeug sowie einen Mannschaftsbus. Trotz der vielen Aufgaben der Wehr wurde das "100Jjährige" und das 125. Gründungsfest mit Weihe der Vereinsfahne gebührend gefeiert. Heute besteht die Feuerwehr aus 108 Mitgliedern, wovon 27 aktiven Dienst leisten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Trevesen (212)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.